Tante
Na denn nicht, liebe Tante: Ausdruck der Enttäuschung mit ironischem Unterton; besonders berlinerisch.
   Im Gegensatz zu anderen Verwandtschaftsbezeichnungen (Vater, Mutter, Bruder, Schwester u.a.) werden Tante und Onkel im metaphorischen Sprachgebrauch oft (leicht) verspottet oder in abwertendem Sinn verwendet. So wird die Toilette mit ›Tante Meyer‹ umschrieben, die Menstruation als ›Besuch von Tante Rosa‹, eine unsympathisch erscheinende Frau mit ›Komische Tante‹ charakterisiert. In dasselbe Bedeutungsfeld gehört auch das Adjektiv ›Tuntig‹: zimperlich, etepetete, aber auch: als Mann schwule Neigungen haben.
   Dabei zeigt sich, daß Tante sowie Onkel ziemlich neutrale Begriffe geworden sind und keine emotionale Beteiligung seitens des Sprechers mehr wecken. ›Liebe Tante‹ als Zusatz einer Interjektion steckt einerseits die distanzierte Gefühlslage des Sprechers ab, andererseits aber vermittelt sie Zitateneindruck (Sohn Brutus, lieber Freund usw.). Abschätzige Gleichgültigkeit wird noch verdeutlicht durch Zusätze wie: ›Na denn nich, liebe Tante, heirat'ch'n Onkel, der ist auch ganz schön‹ oder: ›... heiraten wir'n Onkel, is auch ein ganz schönes Mädchen‹.
   Leo Spitzers Interpretation, nämlich daß diese Redensart eine sexuelle Abwertung bedeute, überzeugt nicht ganz. Denn oft gebrauchen Mütter diese Wendung ihren Kindern gegenüber, die einen gutgemeinten Vorschlag ablehnen.
   ›Tante‹ in positiverem Sinne erscheint im Ausdruck ›Tante-Emma-Laden‹: hier meint man ein kleines Lebensmittelgeschäft im Wohngebiet, das, im Gegensatz zu großen Supermärkten, eine intime Einkaufsatmosphäre vermittelt.
• J. SEIDEL-SLOTTY: ›Na denn nicht, liebe Tante‹ u.a. mißbrauchte Verwandte, in: Bulletin linguistique 12 (1944), S. 33-44; L. SPITZER: ›Na denn nicht, liebe Tante‹, in: Bulletin linguistique 14 (1946), S. 66-77.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tante — [ tɑ̃t ] n. f. • v. 1160; de ta et a. fr. ante, avec élision et agglutination du déterm.; lat. amita « tante paternelle » 1 ♦ Sœur du père ou de la mère, et par ext. Femme de l oncle. ⇒ tantine, tata, enfantin;aussi grand tante. Les tantes font… …   Encyclopédie Universelle

  • Tante — Sf std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. tante, wodurch die alte Unterscheidung zwischen Base1 Vaterschwester und Muhme Mutterschwester endgültig aufgehoben wurde. Das französische Wort ist eine kindersprachliche Spielform zu afrz. ante… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Tante — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Meine Tante Alice ist die Schwester meines Vaters. • Er ist der Bruder meiner Tante, aber er ist nicht mein Onkel. • Die Schwester meiner Mutter ist meine Tante …   Deutsch Wörterbuch

  • Tante — »Mutters , Vatersschwester; nahe Verwandte«: Die Verwandtschaftsbezeichnung wurde im 18. Jh. aus gleichbed. frz. tante entlehnt, das eine in der Kindersprache entstandene Spielform von gleichbed. afrz. ante darstellt. Quelle des Wortes ist lat.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • tante — Tante, Pic. Ante, et Belle ante. La tante du costé du pere, Amita. La tante du costé de la mere, Matertera …   Thresor de la langue françoyse

  • tante — TANTE. s. f. Relatif. La soeur du pere ou de la mere. On appelle, Grande tante, La soeur de l ayeul ou de l ayeule. Et on appelle Tante, à la mode de Bretagne, Celle qui a le germain sur quelqu un, soit du costé paternel, soit du costé maternel …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Tante — (franz., mit vorgeschobenem t vom altfranz. ante, engl. aunt, lat. amita), Muhme, Base, Vaters , Mutterschwester, Frau des Oheims etc …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • tante — [tänt] n. 〚Fr〛 aunt * * * …   Universalium

  • tante — [tänt] n. [Fr] aunt …   English World dictionary

  • tante — «tahnt», noun. French. aunt. Tan|te «TAHN tuh», noun. German. aunt …   Useful english dictionary

  • tante — (tan t ) s. f. 1°   La soeur du père ou de la mère. •   Éraste : Et monsieur votre oncle ? Pourceaugnac : Je n ai point d oncle. Vous en aviez pourtant en ce temps là... Non : rien qu une tante. C est ce que je voulais dire, madame votre tante ;… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”