Taufessen
Man kann bei ihm noch das Taufessen sehen sagt man niederrheinisch von einem, der gähnt, ohne die Hand vor den Mund zu halten.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Komödienstadel — ist eine Fernsehreihe des Bayerischen Rundfunks, in der komische, volkstümliche Bühnenstücke in bairischer Mundart gezeigt werden. Die Stücke, die meist im bäuerlichen Milieu spielen, werden für das Fernsehen bearbeitet und dann vor Publikum in… …   Deutsch Wikipedia

  • Idzikow — Idzików Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Idzików — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Komödienstadel — Der Komödienstadel ist eine Fernsehreihe des Bayerischen Rundfunks, in der komische, volkstümliche Bühnenstücke in bairischer Mundart gezeigt werden. Die Stücke, die meist im bäuerlichen Milieu spielen, werden für das Fernsehen bearbeitet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Komödienstadl — Der Komödienstadel ist eine Fernsehreihe des Bayerischen Rundfunks, in der komische, volkstümliche Bühnenstücke in bairischer Mundart gezeigt werden. Die Stücke, die meist im bäuerlichen Milieu spielen, werden für das Fernsehen bearbeitet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liesl Karlstadt — und Karl Valentin …   Deutsch Wikipedia

  • Taufschmaus, der — Der Taufschmaus, des es, plur. die schmäuse, ein Schmaus, welcher bey Gelegenheit einer Taufe gehalten wird: das Taufmahl, Taufessen, im gemeinen Leben auch nur die Taufe, Kindtaufe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Jucken — Juckreiz; Pruritus (fachsprachlich) * * * ju|cken [ jʊkn̩]: 1. <itr.; hat a) von einem Juckreiz befallen sein: die Hand juckt [mir]. Syn.: ↑ brennen, ↑ kribbeln …   Universal-Lexikon

  • jucken — kribbeln * * * ju|cken [ jʊkn̩]: 1. <itr.; hat a) von einem Juckreiz befallen sein: die Hand juckt [mir]. Syn.: ↑ brennen, ↑ kribbeln. b) einen Juckreiz auf der Haut verursachen: die Wolle, der Verband juckt [ihn]. Syn …   Universal-Lexikon

  • Hochzeit — 1. Af der Hochzet wêch Brît, nô der Hochzet Koamer uch Nît. (Siebenbürg. sächs.) – Schuster, 263. 2. Auff Hochzeiten soll man frölich sein, wenn man zu grabe geht, so ists wainens vnd trawrenszeit. – Henisch, 1723, 15. 3. Die erste Hochzeit ist… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”