verbumfeien
Eine Sache verbumfeien: etwas verscherzen, durch Unachtsamkeit etwas verlieren. Das niederdeutsche Wort geht auf ein im Ostfriesischen erhaltenes Substantiv ›fumfei‹ zurück, was ›lustiges Tanzgelage‹ oder auch ›Vierfiedelspiel mit Tanz‹ bedeutet. Von einem, der sein Vermögen in diesen lustigen Bierschenken leichtsinnig verschwendet, sagt man: ›'t geit all in de fumfei‹ oder auch: ›hê ferfumfeid't all‹. ›Verfumfeien‹ hieß so ursprünglich: ›bei Musik und Tanz vertändeln‹. Das Wort selbst hat viele Abwandlungen erfahren: so gibt es: Verpumfeien, Verfumfiedeln, Verbombeisen, Verpopeizen u.v.m.
• R. SPRENGER: Verfumfeit, verdorben, in: Zeitschrift für den Unterricht 17 (1903), S. 362-363.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verbumfeien — verbumfeien:⇨verlieren(I,1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verbumfeien — Vsw, verbumfiedeln Vsw verfumfeien …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verbumfeien — ver|bụm|fei|en, verfumfeien <sw. V.; ist [vgl. ↑verbumfiedeln] (landsch.): herunterkommen, sich vernachlässigen: Dr. Wolff sähe ja immer verboten aus ... Total verbumfeit (Kempowski, Tadellöser 45) …   Universal-Lexikon

  • verfumfeien — ver|bụm|fei|en, verfumfeien <sw. V.; ist [vgl. ↑verbumfiedeln] (landsch.): herunterkommen, sich vernachlässigen: Dr. Wolff sähe ja immer verboten aus ... Total verbumfeit (Kempowski, Tadellöser 45). ver|fụm|fei|en: ↑verbumfeien …   Universal-Lexikon

  • abrutschen — 1. ausrutschen, wegrutschen; (geh.): abgleiten, ausgleiten; (ugs.): abglitschen. 2. a) abkippen, abstürzen, herabstürzen, hinabrutschen, hinunterrutschen; (ugs.): absacken. b) ↑ abnehmen (8). c) absin …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verlieren — 1. verlegen; (österr.): verjankern, verschustern; (ugs.): verkramen, verschusseln, versieben; (ugs. abwertend): verschlampen, verschludern; (ugs., meist abwertend): verbummeln; (landsch.): verbaseln, verzotteln; (schweiz. ugs.): verhühnern. 2. a) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verwahrlosen — 1. auseinanderbrechen, auseinanderfallen, baufällig werden, verfallen, verkommen, verwittern, zerbröckeln, zerfallen, zusammenfallen; (ugs.): [he]runterkommen, kaputtgehen; (bes. berlin.): verrabbensacken; (Papierdt.): in Verfall geraten. 2.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verfumfeien — (auch verbumfeien, verbumfiedeln, verbubanzen u.ä.) Vsw leichtfertig vertun u.ä. per. Wortschatz reg. (16. Jh.) Stammwort. Ausgangspunkt ist offenbar verfumfeien beim Tanzen vertun , zu fiedelfumfei Schallwort für den Klang der Bierfiedel ,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”