verflixt
Verflucht und zugenäht! ist eine Steigerung des einfachen Fluches ›verflucht‹ = verwünscht; die Erweiterung stammt aus dem Schluß eines Studentenliedes: »da hab ich meinen Hosenlatz verflucht und zugenäht«, das schon am Ende des letzten Jahrhundert geläufig war. Ursprünglich soll es ein Zitat aus Fritz Reuters ›Festungstid‹ sein: »Als mir mein Liebchen die Folgen unserer Liebe gesteht, da hab' ich meinen Hosenschlag verflucht und zugenäht«. Ähnliche Erweiterungen einfacher Flüche sind: ›Verflixt und zugenäht!‹, ›Verdammt und zugenäht!‹, ›Verdammt juchhe!‹
   Seiler (S. 274) meint, daß der Ausruf ›Verflucht und zugenäht!‹ dann gebraucht wurde, wenn beim Fechten einer der Paukanten einen schweren Schmiß erhielt, der sofort zugenäht werden mußte. Der Ausruf bedeutet, daß man sich durch ein Unglück oder einen bösen Zufall nicht aus der Fassung bringen läßt, sondern weiter seinem Ziele zustrebt. ›Au, Backe!‹ hat wohl ebenfalls auf der Mensur seinen Ursprung gehabt.
   Verflucht und vier ist neunzehn! dient zum Ausdruck des Erschreckt- oder Überraschtseins.
   Das Adjektiv verflixt (verflucht) wird zur Steigerung beigefügt, z.B. Verflucht gescheit sein, enthält sogar ein anerkennendes Lob wie in der Wendung Ein verflixter Kerl sein.
• K. BETH: Artikel Fluch, in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens II, Sp 1636-1652; S. MORENZ, F. HORST, H. KÖSTER: Artikel‹Segen und Fluch‹, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. V., Spalte 1648-1652; R. AMAN (Ed.): Maledicta 1ff. (1977ff.).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verflixt — Adj. (Aufbaustufe) ugs.: nicht besonders angenehm, sehr schwierig Synonyme: ärgerlich, lästig, schlimm, unangenehm, unerfreulich, beknackt (ugs.), bescheuert (ugs.), beschissen (ugs.) Beispiele: Das ist doch eine verflixte Geschichte. Heute haben …   Extremes Deutsch

  • verflixt — AdjPP std. stil. (19. Jh.) Stammwort. Euphemistische Entstellung von verflucht. ✎ Röhrich 3 (1992), 1670f. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verflixt — ↑ fluchen …   Das Herkunftswörterbuch

  • verflixt — ver|flịxt I 〈Adj.; umg.〉 1. verflucht, verdammt 2. ärgerlich, unangenehm, lästig 3. schwierig ● verflixt!, verflixt noch mal! (Ausrufe der Ungeduld, des Ärgers); verflixt und zugenäht! (Ausruf der Ungeduld; in Anlehnung an flicken) das ist eine… …   Universal-Lexikon

  • verflixt — 1. ärgerlich, lästig, leidig, misslich, negativ, peinlich, schlecht, schlimm, unangenehm, unerfreulich, ungünstig, ungut, unliebsam, unschön; (ugs.): blöd, dumm; (salopp): beknackt, bescheuert, beschissen. 2. ↑ verflucht (1). 3. a) ↑ verflucht (2 …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verflixt — ver·flịxt 1 Adj; gespr euph ≈ ↑verdammt (2,3) 2 Interjektion; gespr ≈ ↑verdammt (4) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verflixt — verflixtIinterj 1.AusrufdesUnwillens.Hehlwörtlichentstelltaus»verflucht«,wohlunterEinflußvon»Blicks=Blitz«.1800ff. 2.verflixtundzugenäht!:Verwünschung.ZurErklärungvgl»⇨verfluchtI3«.Seitdem19.Jh. 3.verflixtjuchhenochmal!:AusrufdesUnmuts.»Juchhe«als… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verflixt — verflix …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • verflixt — ver|flịxt (umgangssprachlich für verflucht; auch für unangenehm, ärgerlich) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verflixt und zugenäht — ist eine deutsche Redewendung. Sie wird als Steigerung des Fluches verdammt gesehen und hat die Nebenform Verdammt und zugenäht sowie Verflucht und zugenäht. Verflixt ist eine euphemistische Form des Wortes verdammt. Die Wendung stammt aus einem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”