verschütt
Verschütt gehen: verloren gehen, auch: auf die schiefe Bahn geraten, untertauchen. Der Ausdruck entstammt der Gaunersprache: ›verschütt gehen‹ bedeutet hier: eingesperrt werden; dieses Wort gehört zu der Wortfamilie von mittelniederdeutsch ›schutten‹: einschließen, einfriedigen, hochdeutsch ›schützen‹, englisch ›to shut‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verschütt — verschütt:v.gehen:⇨verloren(4);v.gegangen:⇨verschollen(1),verschwunden(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verschütt — ver|schụ̈tt [zu gaunerspr. Verschütt = Haft]: meist in der Wendung v. ge|hen (1. ugs.; verloren gehen, abhanden kommen; spurlos verschwinden: mein Regenschirm ist [mir] verschütt gegangen; Sein großer Koffer ging auf dem Weg von Frankfurt nach… …   Universal-Lexikon

  • Verschütt — Verschüttm Haft.VgldasFolgende.Rotw1920ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verschütt gehen — Vst. verhaftet werden , dann auch allgemeiner verloren gehen std. vulg. (19. Jh.) Stammwort. Aus dem Rotwelschen übernommen, das seinerseits auf ndd. schütten einsperren, pfänden zurückgegriffen hat (z.B. vom Feldhüter gesagt, der das Vieh, das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verschütt gehen — ver·schụ̈tt ge·hen; ging verschütt, ist verschütt gegangen; [Vi] gespr; etwas geht (jemandem) verschütt etwas wird von jemandem verloren, ist verschwunden …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verschütt gegangen — verschwunden; perdu (umgangssprachlich); fort; weg; futsch (umgangssprachlich); verschollen; wie weggeblasen (umgangssprachlich); verloren; …   Universal-Lexikon

  • verschütt gehen — verschwinden, verloren gehen. Basiert auf nd. schütten = einsperren …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • verschütt gehen — verschüttgehenintr 1.verlorengehen;verderben;verkommen.Fußtaufniederd»schütten=einsperren«:infremdeFeldergelaufenesViehdurftevomFlurschützeingesperrtoderverpfändetwerden.1800ff. 2.verhaftetwerden.Rotwseitdemfrühen19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Verschütten — 1. Wass man verschütt hat, das bringt man selten in sein statt. – Lehmann, 775, 8; Henisch, 1354, 31; Petri, II, 611. Lat.: Res, quae sparguntur, totae non saepe leguntur. (Sutor, 103.) *2. Er hat s bei mir verschüttet. – Eiselein, 619; Schöpf,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Mus — 1. Bei Mus essen und Predigt hören darf man sich Kopf und Magen nicht beschweren. 2. De alle Möse smecken will, ward fakn bedrag n. – Eichwald, 1330. 3. Iss Muss, den bösen Zähnen zur Buss . – Kirchhofer, 186; Tobler, 326; Simrock, 7180;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”