Vetter
Die Vetternstraße ziehen: auf Reisen Verwandte besuchen, um billig zu leben. Die Wendung kann erst seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts umgangssprachlich nachgewiesen werden. Fontane schreibt in ähnlichem Sinne (Gesammelte Romane und Novellen, 1. Serie von 1890, V. 233): »Nachdem beide der Verlockung einer neumärkischen Vetternreise glücklich widerstanden hatten«.
   Es herrscht eine (üble) Vetternwirtschaft: häufig auch allgemein umgangssprachlich in schwäbischer mundartlicher Form: ›Vetterleswirtschaft‹ oder in imperativer Form: ›Schluß mit der Vetternwirtschaft (Vetterleswirtschaft)!‹: Machenschaften zugunsten von Verwandten und Freunden, denen ohne persönliches Verdienst zu Ansehen und hohen Ämtern verholfen wird.
   Im Badischen sagt man über jemanden, der von einer unbekannten Person begünstigt wird: ›Irgendwo hat er e Vetterle‹.
   Die Redensart Den Papst zum Vetter haben hat ähnliche Bedeutung und bezieht sich auf den Nepotismus der Renaissancepäpste.
   Das Vetterlein mit jemandem spielen: jemanden zum Narren haben. ›Vetter‹ war in früherer Zeit nicht nur eine Verwandtschaftsbezeichnung, sondern auch der Name für Bauern, zuerst als übliche Anrede, dann auch als Schimpfwort: »daher man sie (die Bauern) Spots halben pflegt Vettern zu nennen« (Schwäbisches Wörterbuch II, Spalte 1448).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vetter — ist ein älterer Ausdruck für einen Cousin Vetter ist der Familienname folgender Personen: Adolf Vetter (1918–1973), deutscher Fußballspieler August Vetter (1887–1976), deutscher Psychologe Christoph Vetter (1982), deutscher Handballspieler Conrad …   Deutsch Wikipedia

  • Vetter — may refer to: * Vetter Fairing Company, a manufacturer of motorcycle accessories founded by Craig Vetter * Vættir, a supernatural being …   Wikipedia

  • Vetter — (in der alten Bedeutung durch Onkel, in der jüngeren meist durch Cousin ersetzt) Sm std. (8. Jh.), mhd. veter(e) Vatersbruder , ahd. fetiro, fatureo Stammwort. Aus wg. * fadur(w)jōn m. Vatersbruder , auch in ae. fædera, afr. federia. Dieses aus… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Vetter — Vetter: Die westgerm. Verwandtschaftsbezeichnung mhd. veter, ahd. fetiro, mnd. vedder‹e›, vēdere, aengl. fædera ist eine Bildung zu dem unter ↑ Vater behandelten Wort und bedeutete ursprünglich »Vatersbruder«. Die Bezeichnung wurde dann auf den… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Vetter — Vetter, soviel wie Geschwisterkind (Cousin); weibliche Verwandte dieser Art heißen Base oder Muhme (Cousine). V. wird dann auch jeder entfernte Verwandte genannt; auch ist es der Titel, womit Fürsten einander anreden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vetter — ↑Cousin …   Das große Fremdwörterbuch

  • Vetter — Assez fréquent dans le Bas Rhin et la Moselle, le nom désigne en allemand un cousin (lien de parenté) …   Noms de famille

  • Vetter — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Kusine • Base Bsp.: • Das ist meine Kusine Susan …   Deutsch Wörterbuch

  • Vetter — 1. Arme Vettern gelten wenig. Dän.: Fattige frænder faae liden hæder. (Prov. dan., 160.) Lat.: Non placet ex genere qui jacet in cinere. (Reuterdahl, 588.) Schwed.: Ther aer litith at köni tha knaen liggia i askonne. (Reuterdahl, 588.) 2. Arme… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Vetter — Cousin; Kusin * * * Vet|ter [ fɛtɐ], der; s, n: Sohn eines Onkels oder einer Tante: er ist nicht mein Vetter; sie sind Vetter und Cousine; Vettern ersten Grades. Syn.: ↑ Cousin. * * * Vẹt|ter 〈m. 25〉 1. Sohn des Onkels od. der Tante; Sy Cousin 2 …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”