Wachs
Jemand ist Wachs in den Händen eines anderen: jemand ist sehr gefügig, läßt sich beeinflussen, ist nachgiebig, so daß der andere mit ihm machen kann, was er will. Der redensartliche Vergleich ›Weich wie Wachs‹ wurde zuerst nur von Dingen gesagt, so z.B. bei Konrad von Würzburg in seinem ›Pantaleon‹, V. 1992: »lind und weich reht als ein wahs wart daz vil guote harte swert«. In Schillers ›Jungfrau von Orleans‹ heißt es: »O, sie kann mit mir schalten wie sie will, mein Herz ist weiches Wachs in ihrer Hand« (III, 4).
   Eier werden ›wachsweich‹ gekocht, doch der Ausdruck wird auch auf das Verhalten von Personen bezogen.
   Jemandem etwas Ins Wachs drücken: sich eine Beleidigung oder ähnliches merken, um sich dann bei passender Gelegenheit an dem Beleidiger zu rächen. Diese Redensart geht auf den Gebrauch von Wachstafeln (auch ›Wachs‹ genannt) zurück, welche man zu vorläufigen oder gelegentlichen Aufzeichnungen benutzte. Z.B. steht in Strikkers ›Pfaffe Amîs‹, V. 1263:
   so er die namen gar bevant
   der jungen und der alten
   (daz der got müeze walten!)
   er schreib si alle an ein wachs.
Vergleiche Schwäbisch ›einem etwas ins Wächsle drucke‹ (Schwäbisches Wörterbuch VI., Spalte 317).
• TH. GANTNER: Geformtes Wachs. Schweizerisches Museum für Volkskunde. Ausstellungskatalog (Basel 1980).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wachs — Wachs …   Deutsch Wörterbuch

  • Wachs — Wachs, Wachsarten, ein Sammelbegriff für verschiedene Produkte aus den drei Naturreichen, die in gewissen physikalischen Eigenschatten eine Aehnlichkeit zeigen. Wirkliche Wachsarten, die von den Fetten durch den Mangel an Triglyceriden sich… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wachs — (meaning wax in German language) may refer to: *Caitlin Wachs, American actress *Daniel Alfred Wachs, American musician *Joel Wachs, Californian politician *Larry Wachs, radio host*Wachs Arena, a multi purpose arena in Aberdeen, South Dakota …   Wikipedia

  • Wachs — Wachs: Das altgerm. Substantiv mhd., ahd. wahs, niederl. was, engl. wax, schwed. vax gehört zu der unter ↑ wickeln dargestellten idg. Wurzel. Vgl. auch die urverwandten Wörter lit. vãškas »Wachs«, russ. vosk »Wachs«. Das Wort bedeutet eigentlich …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wachs — Sn std. (9. Jh.), mhd. wahs, ahd. wahs, as. wahs Stammwort. Aus g. * wahsa n. Wachs , auch in anord. vax, ae. weax, afr. wax. Außergermanisch vergleichen sich lit. vãškas m., akslav. voskŭ m. Wachs , also ig. (oeur.) * wokso oder * wosko Wachs .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wachs — [vaks] das; es, e; 1 nur Sg; eine Masse (von Bienen gebildet), aus der vor allem Kerzen gemacht werden || K : Wachsabdruck, Wachsfigur || K: Bienenwachs, Kerzenwachs 2 eine weiche Masse, ähnlich dem ↑Wachs (1), mit der man den Fußboden, die Möbel …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Wachs — Wachs, Bienen W., die feste, fettige Masse, aus der die Bienen ihre Zellen (Waben, s.d.) bauen, gelblichweiß bis dunkelgelb, wird in Wasser durch Umschmelzen gereinigt (gelbes W.) und besteht bes. aus roher Cerotinsäure und Myrizin; durch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wachs — Wachs, das feste vegetabilische Fett, welches den Beeren des Wachsstrauches und Wachsbaumes etc. zur äußeren Hülle dient, in größerer Menge aber von den Bienen (s. d) aus süßen Pflanzensäften bereitet, und zum Bau der Zellen benutzt wird. Alte… …   Damen Conversations Lexikon

  • Wachs — (Cera), die Substanz, aus welcher zum größten Theil die zur Aufbewahrung des Honigs dienenden Zellen der Bienen bestehen. W. kommt auch im Pflanzenreiche sehr verbreitet vor, daher man Bienenwachs u. Pflanzenwachs unterscheidet. Von den Fetten,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wachs — Wachs, eine Gruppe fettähnlicher Körper, die in ihren physikalischen Eigenschaften sich kaum von den echten Fetten unterscheiden, aber beim Kochen mit Kalilauge kein Glyzerin geben. Sie werden an der Luft nicht ranzig, sind schwerer schmelzbar… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wachs — Wachs. lat. cera, nennt man sowohl denjenigen Stoff, der aus gewissen Pflanzen, wie z.B. aus den Beeren der myrica cerifera schwitzt, als auch besonders den, der durch den Lebensproceß im 2. Magen und den Gedärmen der Bienen durch Umwandlung des… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”