Weinkauf


Weinkauf
Weinkauf trinken (halten) ist als Redensart fest geworden in der Bedeutung: Trunk oder Schmaus zur Bestätigung oder Feier eines Kauf- oder Tauschgeschäftes. Mittelhochdeutsch ›wînkouf‹ ist seit 1218 nachgewiesen. Weinkauf ist ein Wort des Südwestens, Westens und Nordens, während der gleichbedeutende ›Lei(t)kauf‹ als bairisch-österreichisch und ostmitteldeutsch gilt. Es geht zurück auf mittelhochdeutsch ›lît‹ =Obstwein. 1562 heißt es bei Erasmus Alberus (›Praec. mor.‹ D.2b):
   die bawern kommen auch zuhauff
   und halten gern ein weinkauff
   eins ochsen halben, der zeucht wol,
   bisz das sie werden vol und tol.
Im 18. Jahrhundert bezeugt J. Möser: »Die Deutschen nahmen bei allen Vorfällen gern Weinkäufe oder, wie es in den Registern heißt, etwas ad vinalia«. Wesentlich für den Weinkauf ist, daß dabei die Zeugen unentgeltlich mittrinken. Darum halten ländliche Kreise namentlich beim Viehhandel daran fest. Schwäbisch ›Die trinke Wei, wenn's nur e Hu (Huhn) verkaufe‹.
• M. MATTER: ›lm Wein liegt Wahrheit‹. Zur symbolischen Bedeutung gemeinsamen Trinkens, in: Hessische Blätter für Volks- und Kulturfor-
schung 20 (1987), S. 37-54. Weitere Literatur: Wein.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weinkauf [1] — Weinkauf, 1) so v.w. Leihkauf, in so fern dabei Wein getrunken wird; 2) die Bestätigung eines Kaufes od. Vertrages, u. die dabei gegenwärtigen Zeugen (Weinkaufsleute) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Weinkauf [2] — Weinkauf, Friedrich, geb. 1808 zu Kirchheimbolanden in der Rheinpfalz, erlernte in Speier u. Luneville die Gärtnerei, war dann in Fromont bei Paris, in Versailles u. im Jardin des Plantes zu Paris als Gärtner thätig u. folgte später einem Rufe… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Weinkauf — Weinkauf, s. Kolonat und Leikauf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weinkauf — Weinkauf, s. Leikauf …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Weinkauf — Leihkauf, Trinkgeld, gemeinsames Mahl und Gelag zur Bestätigung des Vertragswillens …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weinkauf — Sm Trunk zur Besiegelung eines Geschäfts per. Wortschatz arch. (14. Jh.), spmhd. wīnkouf, mndd. wīnkōp, mndl. wijncoop Hybridbildung. Wie Leikauf, das zu einem Wort für Obstwein gehört. spmhd. wīnkouf, mndd. wīnkōp, mndl. wijncoop. Die Sache ist… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Weinkauf — Bauern liefern ihre Abgaben an den Grundherrn ab. Holzschnitt aus dem 15. Jahrhundert Mit Weinkauf wurde in der Grafschaft Lippe, aber auch darüber hinaus, während der Zeit der Leibeigenschaft (1500–1810) ein Antrittsgeld bezeichnet, das bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Weinkauf — 1. Wenn der Weinkauf nicht getrunken ist, können die Kinder nicht erben. – Graf, 243, 123. Erst wenn er getrunken war, galt die Uebergabe des Guts an den Käufer als erfolgt. (S. Leitkauf und ⇨ Verleitkaufen.) Mhd.: So de weinkauf nicht gedungen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Weinkauf — 1. Berufsübername zu mhd. wnkouf »Weinkauf, Weinpreis« für den Weinhändler. 2. Übername zu mhd. wnkouf »Trunk beim Abschluss eines Handels« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Weinkauf — Wein|kauf 〈m. 1u〉 Umtrunk zur Besiegelung eines Kauf od. Tauschgeschäftes; →a. Leikauf [<mhd. winkouf, mnddt. winkop; → kaufen] * * * Wein|kauf, der: 1. das Einkaufen von ↑Wein (2 a): beim W. ist darauf zu achten, dass ... 2. (landsch.)… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.