Welle


Welle
Etwas wird (hohe) Wellen schlagen: es wird spürbare Auswirkungen haben.
   Die Wellen gehen hoch: Empörung (Erregung, Begeisterung) werden groß. Der Vergleich bezieht sich auf das unruhige sturmgepeitschte Wasser; vgl. französisch ›Il y a ...‹ oder ›Cela fait du remous‹ (wörtlich: Daraus entsteht Wirbel) im Sinne von: Das erregt Aufsehen.
   Die Wellen glätten sich: man beruhigt sich wieder, die Erregung klingt langsam ab; vgl. französisch ›La tempête s'apaise‹ (wörtlich: Der Sturm legt sich), Sturm.
   Keine Wellen machen: kühl und ruhig bleiben, sich nicht aufregen, sich nicht übertrieben gebärden; berlinerisch, 20. Jahrhundert; vgl. niederdeutsch ›Mach kein Wellen in'n Teppich!‹: Mach keinen Ärger!
   Eine dicke (mächtige) Welle angeben: stark prahlen. ›Quatsch keine Wellen!‹, prahle nicht!; ›Eine Welle mehr, und du kannst schwimmen!‹ sagt man zu einem Prahler.
   Eine Welle haben: betrunken sein; in der Eifel meint die Redensart ›mit der Welle fortschwimmen‹ sich anpassen, der allgemeinen Entwicklung folgen.
   Die folgenden Wendungen sind der Rundfunktechnik entlehnt: Auf der falschen Welle liegen: sich geirrt haben; vgl. französisch ›ne pas être sur la bonne longueur d'ondes‹; Auf eine falsche Welle eingestellt haben: nicht verstehen wollen.
• R. HÜNNERKOPF: Artikel ›Welle‹, in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens IX, Spalte 470-471; O.G. SVERRISDÓTTIR: Land in Sicht (Frankfurt/M. 1987), S. 178-180.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Welle — (von althochdeutsch wellan, „wälzen“) steht für: Wasserwelle, eine spezielles Wellenphänomen an der Wasseroberfläche Welle (Physik), eine Form der Energieausbreitung in Zusammenhang mit Schwingungen Welle (Mechanik), ein stabförmiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Welle — Sf std. (11. Jh.) Stammwort. In den Bedeutungen Reisigbündel und Walze mhd. mndd. welle, wille, mndl. welle zu ahd. wellan wälzen . Außergermanisch entspricht lit. vélti walken, walzen , akslav. valiti sę sich wälzen , gr. eiléō ich rolle, drehe …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Welle — Welle: Das Substantiv mhd. welle »Reisigbündel; zylindrischer Körper; Wasserwoge«, ahd. wella »Wasserwoge« (vgl. mniederl. welle »Walze«) ist eine Bildung zu dem heute veralteten Verb wellen »wälzen« (mhd. wellen, ahd. wellan). Dies gehört zu der …   Das Herkunftswörterbuch

  • Welle — can refer to: *the river Wel in Poland *the former Roman Catholic missionary Prefecture Apostolic of Welle in Congo *Welle, Germany, a village in the district of Harburg, Lower Saxony, Germany …   Wikipedia

  • Welle [2] — Welle, ein drehbar gelagerter, meist rotierender, in seiner Grundform zylindrischer Körper, zur Übertragung von Drehmomenten, in der Regel aus Schmiedeeisen oder Stahl, selten aus andern Metallen oder Holz. Außer durch Drehkräfte werden Wellen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Welle [1] — Welle, 1) s. Wellen; 2) hölzerner od. eiserner, cylindrischer od. prismatischer Körper, welcher zur Fortpflanzung einer stetigen Kreisbewegung dient; sie hat meist an ihren beiden Enden, oft aber auch in der Mitte genau abgedrehte Zapfen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Welle [2] — Welle, linker Nebenfluß der Drewenz in den Kreisen Strasburg u. Löbau des Regierungsbezirks Marienwerder (preußische Provinz Preußen), bildet mehre Seen u. mündet bei Brattlau …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Welle [1] — Welle, s. Wellenbewegung. Meereswellen, s. Meer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Welle [3] — Welle (Uëlle), Fluß, s. Ubangi …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Welle — Welle, heißt im Maschinenwesen ein cylindrischer Körper, um den sich ein Rad bewegt, mit Zapfen an seinen beiden Enden. Ist die W. von gleicher Dicke mit den Endzapfen d.h. bilden die beiden Ende der W. selber die Zapfen, so heißt sie Achse …   Herders Conversations-Lexikon

  • Welle — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Woge Bsp.: • Susan hat eine Naturwelle im Haar. • Die Wellen waren gestern sehr hoch …   Deutsch Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.