Werg


Werg
Als Werg werden im Gegensatz zum feineren Flachs die beim Schwingen und Hecheln des Flachses abfallenden kürzeren und minderwertigeren Fasern bezeichnet. Redensarten mit Werg gehören also zum Umkreis des alten Spinnrades.
   Werg am Rocken haben: etwas auf dem Kerbholz, Strafe zu erwarten haben, eine noch ungebüßte Schuld mit sich herumtragen; im wörtlichen Sinne: wirre Fasern, Abfallfäden am Spinnrocken haben. Luxemburgisch ›Wierek um Raecken hoin‹, in der Klemme sein; westerwäldisch ›He hot Werk am Racke‹, er hat etwas verbrochen; Basel ›Er hett Wärch a der Chunkle‹, er hat etwas Unangenehmes auszufechten; schwäbisch ›Der hat's letzt Werg an der Kunkel‹, er ist am Rande seines Könnens.
   Werg spinnen: Unsinn, tolles Zeug reden:
   Do die fursten das erfuren und horten,
   Ir deichseln von der stat sie kerten
   Und zugen naher auf einen Perg
   Und spunnen aber ungehechelts werg,
   Wie sie den feinden wolten nahen.
   (Historische Volkslieder, herausgegeben von Liliencron, I, 335).
Die Redensart kommt heute noch in der thüringischen Mundart vor. Vereinzelt findet sich auch: Sein eigenes Werg spinnen: nur seine eigenen Interessen verfolgen. Gotthelf (Ges. Schriften [1855], 15, 193): »So fiel das fürstliche Grafenhaus, und Österreich hatte keinen Schwerdtstreich zu dessen Rettung geschlagen. Es spann damals sein eigen Werg«.
   Jemandem etwas am Werg zupfen: ihm etwas am Zeug flicken. Werg kommt auch vor im Sinne von Geld, z.B. schlesisch ›Se hat Werg ums Been‹ viel Vermögen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Werg — Werg, 1) der weibliche Hanf, s.u. Flachs II.; 2) (Werrig, Kodille, Hede, Abwerg), der bei dem Ribben, Schwingen u. Hecheln des Flachses (s.d. II.) u. Hanfes (s.d. 2) aus kürzeren Fasern bestehende Abgang; die geringste Sorte ist das Schwingwerg,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Werg — Sn per. Wortschatz fach. (9. Jh.), mhd. werc(h), ahd. wer(a)h, werc Stammwort. Vergleichbar ist kymr. cywarch Werg, Hanf, Flachs . Man vermutet einen Zusammenhang mit Werk und eine Ausgangsbedeutung wie Arbeitsstoff . ✎ Röhrich 3 (1992), 1718.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Werg — (Werch, Abwerch, Werrig, Hede), der Abfall beim Schwingen und Hecheln des Flachses, Hauses und der Jute, aus Schäbe und Fasern bestehend, auch der Abfall in der Florettspinnerei. Der bessere Teil wird versponnen (Wergspinnerei) und zu grober… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Werg — Werg, Hede, der Abgang vom Hecheln des Flachses und Hanfs, dient zu grober Leinwand, Seilerarbeiten etc. (S. Flachsspinnerei) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Werg — Werg, so viel als Flachs …   Herders Conversations-Lexikon

  • Werg — »Flachs , Hanfabfall«: Das Substantiv (mhd. werc, ahd. werich) war ursprünglich identisch mit dem unter ↑ Werk behandelten Wort. Es bedeutet eigentlich »das, was bei jemandem durch Werk (= Arbeit) abfällt« …   Das Herkunftswörterbuch

  • WERG — Infobox Radio Station name = 90.5 WERG airdate = 1972 frequency = 90.5 (MHz) city = Erie, Pennsylvania area = format = Alternative owner = Gannon University erp = 3,000 Watts branding = 90.5 WERG slogan = Erie s Rock Alternative class = D website …   Wikipedia

  • Werg — 1. Das tuusigs Wärk, ist halbe Chuder. – Sutermeister, 31. Kuder = Werrig, d.i. Abgang vom Flachse beim Hecheln. (Stalder, II, 140.) 2. Das Werg ist wie der Flachs. Holl.: Daar is werk als vlas. (Harrebomée, II, 452b.) 3. Das Werg vom Feuer,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Werg — Kalfaterwerkzeuge (Hammer und Eisen) und Werg Das Werg (als Arbeitsstoff auch (die) Hede oder (der) Kauder genannt) ist eine niedere Faserqualität, die beim Hecheln von Bastfasern wie Leinen, Hanf oder Jute anfällt. E …   Deutsch Wikipedia

  • werg- — To do. Oldest form *werg̑ , becoming *werg in centum languages. Derivatives include work, allergy, surgery, wrought, and orgy. I. Suffixed form *werg o . 1. a. work; …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.