Wippchen
Wippchen machen: Ausflüchte suchen, Flausen machen; Jemandem Wippchen vormachen: jemanden veralbern, jemandem etwas vorlügen; Mach mir keine Wippchen vor: flunkere nicht, mache keine Ausflüchte.
   Die Redensart ist besonders in den mitteldeutschen und niederdeutschen Mundarten sehr verbreitet und geht auf niederdeutsch Wippken zurück; Wippchen gehört zu ›wippen‹ in der Bedeutung ›schaukeln‹, ›schnellen‹ und meint eigentlich die kleine Schaukel, dann auch kleine akrobatische Kunststücke und Sprünge, schließlich Possen und Lügen ( Kapriolen). Zur weiteren Verbreitung der Redensart hat wohl die von Julius Stettenheim in dem von ihm gegründeten satirischen Witzblatt ›Die Wespen‹ erfundene Person des flunkernden Kriegsberichterstatters Wippchen beigetragen (›Wippchens sämtliche Berichte‹ von J. Stettenheim, 1878ff.).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wippchen — Wippchen, kleine Schützen beim Broschiren (vgl. Musterweberei B), welche nach Art der Schnellschützen arbeiten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wippchen — Sn Spaß, Streich, Ausflucht per. Wortschatz reg. (19. Jh.) Stammwort. Eigentlich schnelle Bewegung mit Bedeutungsspezialisierung wie bei Schwank, Streich u.ä. ✎ Röhrich 3 (1992), 1736f. deutsch s. Wippe …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wippchen — Julius Stettenheim (* 3. Dezember 1831 in Hamburg; † 30. Oktober 1916 in Lichterfelde) war ein deutscher Schriftsteller. Porträt Julius Stettenheim, Zeitgenössisches Zeitschriftenbild Sein Leben Sein Vater war …   Deutsch Wikipedia

  • Wippchen — Wịpp|chen, das; s, [zu ↑wippen, eigtl. = possenhafte Bewegung] (landsch. ugs.): 1. Spaß, Scherz, Streich: Solche W. kannst du dir in deinem Francisceum erlauben, hier nicht. Geh stiften, Freundchen! (Bieler, Bär 158). 2. leere Redensart,… …   Universal-Lexikon

  • Wippchen — Wippchenn 1.Petticoat.BeijedemSchritt»wippt=schaukelt«erhinundher.1955ff. 2.Mädchen,daseinen(odermehrere)Petticoat(s)trägt.1955ff. 3.pl=Vorspiegelungen;kleineKunstgriffe;Umschweife;Ausreden;Lügenu.ä.MitteldundniederedVerkleinerungzuhd»Wipf=Sprung;… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Wippchen — * Einem Wippchen1 vormachen. – Klix, 122; Lohrengel, II, 217. 1) Flausen, Lügen, Unwahrheiten, Blendwerk. Ihn täuschen wollen. »Mach mir keine Wippkens vor!« (Trachsel, 64.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Wippchen von Bernau — Julius Stettenheim (* 3. Dezember 1831 in Hamburg; † 30. Oktober 1916 in Lichterfelde) war ein deutscher Schriftsteller. Porträt Julius Stettenheim, Zeitgenössisches Zeitschriftenbild Sein Leben Sein Vater war …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Stettenheim — (* 3. Dezember 1831 in Hamburg; † 30. Oktober 1916 in Lichterfelde) war ein deutscher Schriftsteller. Julius Stettenheim …   Deutsch Wikipedia

  • Liste geflügelter Worte/V — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Stettenheim — Julius Stettenheim (* 3. Dezember 1831 in Hamburg; † 30. Oktober 1916 in Lichterfelde) war ein deutscher Schriftsteller. Porträt Julius Stettenheim, Zeitgenössisches Zeitschriftenbild Sein Leben Sein Vater war …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”