Wisch
Unterm Wische kaufen, häufiger: Etwas unter dem Wisch tun: etwas rasch und heimlich tun, um nicht bemerkt, ›erwischt‹ zu werden; betrügerisch handeln.
   Die Redensarten bewahren die Erinnerung an den ›Marktwisch‹, der aus Stroh bestand. Er wurde früher auf dem Marktplatz zum Zeichen dafür aufgesteckt, daß der Einkauf nur Stadtbewohnern gestattet sei. Fremde und Wiederverkäufer durften nichts einhandeln, solange der Wisch zu sehen war. Wer es trotzdem tun wollte, mußte schnell und heimlich verfahren.
   Die niederrheinische Wendung ›ne Kölsche Wisch‹ bezeichnet eine unordentliche Frau, die nur oberflächlich sauber macht. Vergleiche das schwäbische Lied, in dem es in bezug auf Unzuverlässigkeit und Treulosigkeit heißt:
   Lieber will i gar koi Schätzle
   als en sotte Fledrewisch.
• O. WEISE: Etwas unter dem Wische tun, in: Zeitschrift für hochdeutsche Mundarten 7 (1906), S. 12-13; R. SCHMIDT-WIEGAND: Der ›Wisch‹ als Bann- und Verbotszeichen. Historische Rechtssprachgeographie und volkskundliche Karte, in: Zeitschrift für Volkskunde 64 (1968), S. 203-222.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wisch — (plattdeutsch für ‚Wiese‘) ist der Name folgender Orte: Wisch (Holstein), Gemeinde im Kreis Plön, Schleswig Holstein Wisch (Nordfriesland), Gemeinde im Kreis Nordfriesland, Schleswig Holstein Ortsteil der Gemeinde Zierow im Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Wisch — may refer to:Places*Wisch (Gelderland), a former municipality in Gelderland, the Netherlands *Wisch, Nordfriesland, a municipality in the district of Nordfriesland, Schleswig Holstein, Germany *Wisch, Plön, a municipality in the district of Plön …   Wikipedia

  • Wisch — [vɪʃ], der; [e]s, e (salopp abwertend): [wertloses] Schriftstück: ich habe den Wisch weggeworfen. * * * Wịsch 〈m. 1; umg.〉 schlecht, unordentlich geschriebenes od. wertloses Schriftstück; →a. Strohwisch [<mhd. wisch <ahd. wisc „Bündel Heu …   Universal-Lexikon

  • Wisch — Sm std. stil. (12. Jh.), mhd. wisch, ahd. wisc, mndd. wisch, mndl. wisch Stammwort. Aus g. * wiska m. Wisch , auch in anord. visk f., ae. wisc. Herkunft unklar. Die germanische Form kann mit l. virga f. (aus * vis g ) Rute zusammengestellt werden …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wisch — Wisch: Das altgerm. Substantiv mhd. wisch, ahd. ars wisc »Arschwisch«, mniederl. wisch, engl. whisk, aisl. visk ist z. B. näher verwandt mit aind. vēṣká ḥ »Schlinge« und lat. viscus »Gekröse, Eingeweide« (vgl. 1↑ Weide). Es bedeutete… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wisch — Wisch, 1) Werkzeug etwas damit abzuwischen; 2) kleines Bündel Stroh, Heu u.a. leichtere Gegenstände; 3) so v.w. Hägewisch u. Marktwisch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wisch — Wisch,der:1.⇨Schriftstück–2.⇨Brief(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • wisch — wisch(e obs. Sc. pa. tense of wash v.; var. wis v.1; obs. f. wish n. and v …   Useful english dictionary

  • Wisch — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Pour consulter un article plus général, voir : Nom de famille germanique. Jean Christophe Wisch, général de division français Theodor Wisch …   Wikipédia en Français

  • Wisch — 1. Ein trockner Wisch macht rein den Arsch. – Willkomm, Der deutsche Bauer, 25. *2. Einen wie einen Wisch hin und herwerfen. Mangel an Achtung. Böhm.: Jako vĕchtem jím sobĕ postrkují. (Čelakovsky, 567.) *3. Es het em en Wüsch uf d Nase g hört. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”