Würfel
Die Würfel sind gefallen (seltener Der Würfel ist gefallen): Der Entschluß ist gefaßt, die Entscheidung ist endgültig. Diese umgangssprachlich oft gebrauchte Wendung, die aber in den Mundarten durchweg fehlt, geht auf ein Zitat zurück: Als Caesar nach längerem Schwanken im Jahre 49 v. Chr. den Entschluß gefaßt hatte, über den Rubicon zu gehen, zitierte er Menanders Wort »Anerripto kybos« (= der Würfel falle). Sueton (›Caesar‹, 32) gibt die nicht ganz wörtliche Übersetzung: »Iacta alea est!«, häufig zitiert: ›Alea iacta est!‹ (= Der Würfel ist gefallen). Mit dem Humanismus ist die Wendung in die Sprache der Gebildeten eingedrungen und hat sich dort bis zum heutigen Tage erhalten. Auch Schiller (Werke 1, 232) gebrauchte dieses Zitat, jedoch etwas abgewandelt:
   Eisern im wolkigten Pulverdampf,
   Eisern fallen die Würfel.
Thomas Mann schrieb 1956 (›Felix Krull‹ S. 127): »Ich begab mich ziemlich gelassenen Geistes dorthin (zur Musterung); denn ich war mir bewußt, daß heute der Würfel kaum fallen werde«. Vergleiche französisch ›Les dés sont joués‹.
• E. MARSHALL: Jacta est alea, in: American Notes and Queries 6, 11 (1885), S. 196-197;
BÜCHMANN; W. TAUBER: Das Würfelspiel im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Eine kultur- und sprachgeschichtliche Darstellung (Europäische Hochschulschriften: Reihe 1, Deutsche Sprache und Literatur, Bd. 959) (FrankfurtM. 1987).
Der Würfel ist gefallen. Zeichnung von Brisolla, Abbildung 22.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Würfel — Würfel …   Deutsch Wörterbuch

  • Würfel — bezeichnet: einen geometrischen Körper, siehe Würfel (Geometrie) einen in Spielen als Zufallsgenerator eingesetzten Gegenstand, siehe Spielwürfel ein Modell für multidimensionale Datenanalyse, siehe OLAP Würfel Würfel ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Würfel — Sm std. (11. Jh.), mhd. würfel, ahd. wurfil Stammwort. Entsprechend anord. verpill Würfel (um den unbequemen Anlaut zu vermeiden ist eine a Stufe eingeführt worden). Als Mittel zum Werfen, besonders Spielstein Instrumentalbildung zu werfen. Verb …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Würfel — Würfel: Das Substantiv mhd. würfel, ahd. wurfil ist eine Bildung zu dem unter ↑ werfen behandelten Verb. Es bedeutet eigentlich »Mittel zum Werfen« und bezeichnete in mhd. und ahd. Zeit den Spielwürfel, besonders den sechsflächigen. Erst seit… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Würfel — Würfel, in der Geometrie soviel wie Kubus (s. d.); in der Kristallographie ist der W. (das Hexaeder) eine wichtige Form des tesseralen Kristallsystems (s. Kristall, S. 702); sodann Werkzeug aus Elfenbein, Knochen, Serpentinstein etc., das zum… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Würfel — Würfel, s. Polyeder …   Lexikon der gesamten Technik

  • Würfel — Würfel, Kubus, in der Geometrie und Kristallographie (Hexaeder, s.d.) ein von sechs Quadraten begrenzter Körper. Der Inhalt des W. ist gleich der dritten Potenz seiner Kante …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Würfel — (lat. cubus), geometrischer Körper, s. Kubus …   Herders Conversations-Lexikon

  • Würfel — ↑Hexaeder, ↑Kubus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Würfel — (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Würfel — 1. Auff würffel vnd anderen doppelspiel bedenck, wie sey der gfar so vil; hoffnung, todt, leben, gut vnd habe, mustu ganz gottloss darauff wagen. Lat.: Sedius taxillis, bene respice quod sit in illis, res tua, spes tua, sors tua, mors tua, pendet …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”