Zapfenstreich
Den Zapfenstreich schlagen (blasen): Schluß machen, ein Ende setzen. Der Zapfenstreich ist ursprünglich der Schlag auf den Zapfen des Bier- oder Weinfasses, wenn man zu schenken aufhörte; dadurch wollte man den Zapfen fest eintreiben. So noch in westfälischer Mundart ›den Tappen inslan‹, einem Zustand ein Ende machen. Der Ausdruck ist dann im 17. Jahrhundert von den Soldaten auf den Trommelwirbel übertragen worden, durch den die Soldaten am Abend von der Straße in ihr Quartier gerufen wurden. Wallenstein ließ, um den Zechgelagen seiner Soldaten Einhalt zu tun, jeden Abend ein Signal blasen, das den Marketendern befahl, den Zapfen in die Tonne zu schlagen. Daher steht 1669 bereits in Grimmelshausens ›Simplicissimus‹: »Trommelschlager, die den Zapfenstreich getan«. Hieran anknüpfend, aber soldatensprachlich verkürzt: ›Zapfen einhalten‹ bzw. ›über den Zapfen streichen‹.
   Den Zapfen(streich) wichsen, soldatensprachlich: die Zeit des abendlichen Ausgangs, dessen Ende mit dem Zapfenstreich signalisiert wird, überziehen.
   Aus dem Zwecksignal des Zapfenstreiches entwickelten sich regelrechte Musikstücke. »Abends beim Zapfenstreich ging ich neben der Menge der Trommeln her, deren gewaltsame Wirbel und Schläge das Herz im Busen hätten zersprengen mögen« (Goethe, Dichtung und Wahrheit).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zapfenstreich — ist eine hauptsächlich militärisch verwendete Bezeichnung für den Beginn der Nachtruhe; der Begriff wird auch als Bezeichnung für ein entsprechendes Ritual sowie für die Begleitmusik zu solch einem Ritual benutzt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Zapfenstreich — Sm erw. fach. (17. Jh.) Stammwort. Ursprünglich das Signal, abends die Zapfen der Bierfässer aufzusetzen, d.h. mit dem Trinken aufzuhören. Die Sitte soll von Wallenstein eingeführt worden sein. Gebräuchlich sind für diesen Vorgang auch Wendungen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Zapfenstreich — Zapfenstreich, das mit der Trommel für die Infanterie u. Artillerie am Abend gegebene Signal, sich in das Quartier od. die Kaserne zu begeben; es wird im Felde gleich nach Sonnenuntergang, im Frieden aber später, meist um neun Uhr, geschlagen, so …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zapfenstreich — Zapfenstreich, Trommel , Horn oder Trompetensignal, nach dem die Soldaten abends sich ohne besondere Erlaubnis nicht mehr außerhalb ihrer Quartiere aufhalten dürfen. Der Z. wird gewöhnlich nur von den Spielleuten der Wachen, bei besondern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zapfenstreich — Zapfenstreich, das die Soldaten abends in die Kaserne oder Quartiere rufende Trommel oder Hornsignal, bei der Kavallerie Retraite genannt. Meist geht dem Z. eine Viertelstunde früher das Signal Locken voraus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zapfenstreich — Zapfenstreich, bei der Reiterei Retraite, Abendsignal mit der Trommel, dem Horne oder der Trompete, durch welches die Soldaten in ihre Quartiere gerufen werden; soll den Namen von dem mittelalterlichen Gebrauche haben, daß die Schenkwirthe ihren… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Zapfenstreich — Zạp|fen|streich 〈m. 1〉 Signal am Abend, bei dem die Soldaten in den Unterkünften, bes. in der Kaserne, sein müssen ● den Zapfenstreich blasen; um 12 ist Zapfenstreich 〈umg.〉 um 12 ist Schluss [urspr. Schlag auf den Zapfen, durch den das Fass… …   Universal-Lexikon

  • Zapfenstreich — Streich: Das Substantiv mhd. streich »Schlag, Hieb«, dem gleichbed. engl. stroke entspricht, ist eine Bildung zu dem unter ↑ streichen behandelten Verb in dessen heute veralteter Bedeutung »schlagen«; beachte die Zusammensetzungen Backenstreich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Zapfenstreich — * Der Zapfenstreich ist vor der Thür. – Eiselein, 654. Der Zapfenstreich rührt aus der Zeit des Dreissigjährigen Kriegs her, und wurde von Wallenstein eingeführt, um den nächtlichen Zechgelagen der Soldaten zu steuern. Zu einer bestimmten Stunde… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Zapfenstreich — Zạp·fen·streich der; nur Sg; 1 die Zeit, zu der Soldaten am Abend in der Kaserne sein müssen 2 Mil; ein musikalisches Signal, das den ↑Zapfenstreich (1) ankündigt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”