Zimt
als wegwerfender Ausdruck für wertloses Zeug, Plunder, Krempel, minderwertige Sache stammt aus dem Rotwelschen, wo es ursprünglich ›Goldwaren‹, ›Geld‹ bedeutete. Mit der Übernahme des Ausdrucks durch die Mundarten ist dann eine Bedeutungsverschlechterung eingetreten. Hierher gehören Redensarten wie: Was kostet der ganze Zimt?: der ganze Kram; vgl. französisch ›Combien coute toute cette damelote?‹
   Mit ›Zimt‹ sinnverwandt ist auch das französische Wort ›bibine‹ (schlechtes Bier).
   Obersächsisch ›Mach keen Zimt!‹, Rede nicht so dumm und ungereimt!, berlinerisch ›fauler Zimt‹, Unsinn. In mitteldeutschen Mundarten bedeutet Zimt machen, zimtig tun: Umstände, Schwierigkeiten machen, dann auch: auf das Äußere halten, sich zieren, wobei vielleicht eine Kreuzung mit ›zimperlich‹ vorliegt. »Käthel, nicht so zimmtig tun! Ich freß dich nicht aufs (Gerhart Hauptmann, Einsame Menschen [1891], 1). Vergleiche auch die Wendung ›Eine (alte) Zimtziege sein‹, sich gespreizt benehmen, sich über Geringfügigkeiten erregen, eine unangenehme Aufsichtsperson, Vorgesetzte sein; häufig von älteren Lehrerinnen gesagt.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zimt — Zimt …   Deutsch Wörterbuch

  • Zimt — [ts̮ɪmt], der; [e]s: 1. braunes, süßlich schmeckendes Gewürz in Form von gemahlenem Pulver oder länglichen, dünnen Stangen: Milchreis mit Zimt und Zucker. 2. (ugs. abwertend) etwas, was für dumm, unsinnig, wertlos gehalten wird, was jmdm. lästig… …   Universal-Lexikon

  • zimţ — ZIMŢ, zimţi, s.m. 1. Fiecare dintre crestăturile de pe muchia unor monede. ♦ (fam., înv., la pl.) Bani, monede; galbeni. ♦ Fiecare dintre dinţii unei rotiţe (dintr un mecanism) sau ai secerii, ai pânzei de ferăstrău etc. 2. (înv.) Fiecare dintre… …   Dicționar Român

  • Zimt — Zimt: Der Name des Gewürzes (mhd. zinemīn, zinment, spätmhd. zimet) ist aus lat. cinnamum entlehnt, das seinerseits aus griech. kínnamon übernommen ist. Das griech. Wort stammt aus dem Semitischen, vgl. hebr. qinnạmôn »Zimt« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Zimt — (Zimmet), die Rinde oder ein Teil der Rinde mehrerer Bäume aus der Laurazeengattung Cinnamomum (s. d.). Der Ceylonzimt (edler Z., Kaneel, Cinnamomum acutum seu verum, Canella vera) besteht aus der sehr dünnen Innenrinde von C. ceylanicum auf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zimt — (Zimmt), feines Gewürz, der Bast der Zimtbäume (s. Cinnamomum); der feine Z. (Zimtkaneel, Kaneel, Ceylon Z.) stammt von Cinnamomum ceylanicum Nees und wird in Ballen (Fardelen) versandt; die Zimtkassie (chines. Z., Holzkassie) von Cinnamomum… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zimt — Zimt,der:⇨Kram(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Zimt — Zimtstangen vom Ceylon Zimtbaum Der Zimt (v. mittelhochdeutsch zinemin; lateinisch cinnamomum, altgriechisch κιννάμωμον (kinnámōmon), aus dem Semitischen; niederdeutsch, vor allem für den Stangenzimt, auch Kaneel, französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Zimt — der Zimt (Grundstufe) ein Gewürz aus der Rinde eines Baumes, das stark aromatisiert ist und oft zum Backen zu Weihnachten verwendet wird Beispiel: Sie backt einen Apfelkuchen mit Zimt …   Extremes Deutsch

  • Zimt — Zịmt der; (e)s; nur Sg; ein gelblich braunes Gewürz, das als Pulver oder in kleinen Stangen besonders für süße Speisen verwendet wird: Milchreis mit Zimt und Zucker bestreuen || K : Zimtstange …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”