Blüte
Einem eine Blüte stechen: ihn zurechtweisen, eine Blöße an ihm aufdecken. Mit der Blüte ist hierbei eigentlich ein kleiner Hautausschlag, eine Pustel gemeint (vgl. ›Einem den Star stechen‹, Star).
   Wenn einer ungerechtfertigte Hoffnungen hegt, so sagt man von ihm Es wird ihm in die Blüte regnen; er wird Pech haben.
   In der Blüte des Lebens stehen (sterben): in den besten Jahren, im Vollbesitz aller Kräfte. In voller Blüte stehen: auf dem Höhepunkt der Entwicklung angekommen sein.
   Etwas in der Blüte vernichten: während der ersten Entwicklung und Entfaltung zerstören.
   Üppige Blüten treiben: immer neue Erklärungen, Geschichten, Anekdoten hervorbringen, wird meist im Hinblick auf große Phantasie gebraucht. Ähnliches meint die Wendung Wunderliche Blüten treiben: seltsame Ereignisse zur Folge haben.
   Im negativen Sinne bezeichnet man einen jungen Menschen, von dem man wenig Gutes erwartet, als ›eine Blüte‹. So gilt die Wendung Du bist ja eine schöne Blüte! als Schimpfwort.
   Jemandem Blüten andrehen: beim Geldwechseln nachgemachte Scheine, also Falschgeld herausgeben.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bluté — bluté …   Dictionnaire des rimes

  • Blüte — (Flos), das zur Hervorbringung der Samen bestimmte Organ der Pflanzen, als Sproß mit vier Blattkreisen (Kelch , Blumen , Staub und Fruchtblätter) zu betrachten [Tafel: Botanik I, 31]. Sie alle sitzen an der Blütenachse (dem Blüten oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blüte — Blüte: Die heutige Form hat sich im 17. Jh. aus dem Plural (mhd. blüete) von mhd., ahd. bluot »Blühen; Blüte« entwickelt, das zu der unter ↑ blühen dargestellten Wortgruppe gehört. Zur Bildung beachte z. B. das Verhältnis von »Saat« zu »säen«.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Blüte — Blütenformen I. Blütenformen II …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • bluté — bluté, ée (bluté, tée) part. passé. Farine blutée …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Blüte — Sf std. (9. Jh., Form 12. Jh.), mhd. bluot, ahd. bluot Stammwort. Aus wg. * blō di f. Blüte , auch in ae. blǣd. Ein ti Abstraktum zu g. * blō a blühen , also eigentlich das Blühen . Die neuhochdeutsche Lautform (mit e) ist bereits in… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Blüte — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Die Apfelbäume stehen in voller Blüte …   Deutsch Wörterbuch

  • Blüte — u. Zusammensetzungen. s. Blüthe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blüte — Blüte, an einem Kurzspross mit begrenztem Wachstum stehender Sporophyllstand; im Dienste der Fortpflanzung stehendes Organ der Samenpflanzen. B.vorstufen findet man bei den heterosporen Farnpflanzen. In den Sporophyllen und den Sporangien, dem… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • bluté — Bluté, [blut]ée. adj. Il a les signif. de son verbe …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Blüte — Schematische Darstellung einer perigynen Blüte mit oberständigem Fruchtknoten: 1. Blütenboden/Receptaculum 2. Kelchblätter/Sepalen 3. Kronblätter/Petalen 4. Staubblätter/Stamina 5. Fruchtblätter/Karpelle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”