Brühe
In der Brühe sitzen (stecken): in Verlegenheit, in der Patsche sein. So heißt es 1523 in Königsberg: »Seine f.g. (fürstlichen Gnaden) ... konten uns andern nie zu Preußen in der brue sitzen lassen«; und in Abraham a Sancta Claras ›Todten-Capelle‹ (S. 249): »Wir sitzen in der Brüh«. Vgl. französisch ›être dans la panade‹ (in der Brotsuppe sitzen).
   Einen in seiner eigenen Brühe kochen lassen: ihm in einer Verlegenheit nicht beistehen; ihn das auslöffeln lassen, was er sich selbst eingebrockt hat; vgl. französisch ›laisser quelqu'un mijoter dans son jus‹ (wörtlich: einen in seinem eigenen Saft schmoren lassen). Ähnlich die schwäbische Redensart ›eine Brühe ausessen, aussaufen‹, die üblen Folgen, besonders fremder Tat, tragen müssen; vgl. ›Eine Suppe auslöffeln müssen‹; Tinte, Suppe.
   Ich habe die Brühe davon: ich habe keinen Vorteil davon, ich habe den Schaden davon. Ursprünglich lautete die Redensart wohl vollständiger: ›Ich habe nicht die Brühe davon, geschweige denn das Fleisch‹. Die Negation fiel aus; schon im ›Simplicissimus‹ (3, 856) ist belegt: »Komm, wir wollen weiters, ich habe die Brüh von diesem groben, undankbaren bauren«.
   Die Brühe verschütten: die Sache verderben, z.B. auch in der Form Er hat seine Brühe bei ihm ver-
schüttet: er hat es mit ihm verdorben. Keine große Brühe mit jemandem machen: nicht viel Umstände mit ihm machen, umgekehrt: Eine lange Brühe um etwas machen: viel Umstände, unnütze Worte darum machen.
   Da man mit süßer und saurer Brühe verdorbene Speisen wieder schmackhaft machen kann, heißt es schwäbisch ›eine süße Brühe daran machen‹, eine Sache beschönigen, und ›Da macht man eine saure Brüh' drüber‹ (zu ergänzen: und alles ist wieder in Ordnung). Verbreitet ist auch Die Brühe ist teurer als der Braten: das Beiwerk, das Drum und Dran ist kostspieliger als die Sache selbst. Das wird wenig Brühe geben: es wird wenig helfen; ähnlich in Köln ›Dat mät och de Bröh nit fett‹, das hilft nicht viel.
   Einem ein Brühlein geben: ihm einen Beruhigungstrank geben, ist besonders schwäbisch bekannt. Weitere Wendungen: Alles in eine Brühe werfen: verschiedenartige Dinge gleich behandeln, ihnen nicht gerecht werden (vgl. ›Alles in einen Topf werfen‹, Topf) und Immer dieselbe Brühe aufgießen: die Sache immer in derselben Weise behandeln. Klar wie Kloßbrühe klar.
   ›Abgebrüht sein‹: viel erlebt (erfahren) haben, Schlimmes durchgemacht haben und dadurch unempfindlich, skrupellos geworden sein. Unter einem ›Abgebrühten Burschen‹ versteht man einen harten, brutalen Typ (einen Halbstarken), der ›Mit allen Wassern gewaschen ist‹, Wasser.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brühe — Brühe …   Deutsch Wörterbuch

  • Brühe — Brühe, 1) Flüssigkeit, in welcher ein Körper abgekocht[366] od. aufgelöst ist; 2) bes. Abkochung von Fleisch (s. Bouillon) od. flüssige Speise, im Gegensatz zu Gemüsen (s.u. Sauce); 3) beim Färben von Wolle u. wollenen Zeugen, Farbe, worin Alaun… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brühe — 1. Brühe für die Gans ist Brühe für den Gänserich. Was einem recht, ist dem andern billig. 2. Der in der brü stecket, dem geschihet am wehesten. – Henisch, 532. 3. Die besten Brühen sind: Arbeit, Schweiss und Hunger. Frz.: Il n est sauce, il n… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Brühe — Hühnerbrühe während der Zubereitung Geklärte Rinderkraftbrühe (Consommé) …   Deutsch Wikipedia

  • Brühe — Suppe (umgangssprachlich); Dunst; Schleier; Nebelschleier; Vernebelung; Hülle; Trübung; Dampf; Nebel; Smog; Suppe * * * Brü|he [ bry:ə] …   Universal-Lexikon

  • Brühe — 1. Bouillon, Brühsuppe, klare Suppe; (Kochkunst): Consommé. 2. (ugs. abwertend): Jauche; (salopp abwertend): Gesöff; (nordd. abwertend): Plörre; (landsch. abwertend): Plempe, Soff. 3. (ugs. abwertend): Jauche; (salopp abwertend): Soße, Suppe; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Brühe — Brü·he [ bryːə] die; , n; 1 die Flüssigkeit, die entsteht, wenn man Fleisch, Knochen oder Gemüse in Wasser kocht <eine klare, kräftige, heiße Brühe> || K: Fleischbrühe, Gemüsebrühe 2 gespr pej; ein wässeriger Kaffee oder Tee 3 gespr pej;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Brühe — die Brühe, n (Aufbaustufe) klare Suppe, die aus Fleisch und Gemüse gemacht wird Synonyme: Bouillon, Brühsuppe Beispiel: Das Kind hat eine große Tasse Brühe getrunken …   Extremes Deutsch

  • Brühe — Brühef 1.dünnes,minderwertigesGetränk;abgestandenesBier.WirdgleichgesetztmitSchmutzbrüheodergarJauche.19.Jh. 2.Harn.Seitdemspäten19.Jh.,vorallemsold(Lazarettsprache). 3.Bodennebel.EristundurchsichtigwieSchmutzbrühe.Fliegerspr.1939ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Brühe — Brü|he , die; , n …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”