bummeln
Einen Bummel machen, Bummeln gehen: langsam flanieren, ziellos spazieren gehen, z.B. um Schaufenster anzusehen (Schaufensterbummel). Während mit dem Bummel in der Hauptsache die Muße, das Sich- Zeit-Nehmen verbunden ist, wird das Wort ›Bummelfritze‹ oder ›Bummelliese‹ für den langsamen und trägen Menschen gebraucht. Auch der ›Bummelant‹ ist ein Mensch, der aus Trägheit oder Gleichgültigkeit wichtige Dinge unerledigt läßt, sie einfach ›Verbummelt‹ oder zumindest verzögert.
   Mit dem Bummelzug fahren heißt: einen Zug nehmen, der an allen kleinen Stationen hält und daher nur äußerst langsam vorwärts kommt.
   Bummelstreik meint ›Dienst nach Vorschrift‹, Dienst.
• M. ANDRJUCHICHINA: »Bummelfritze-Bummelliese«, in: Sprachpflege 16 (1967), S. 33-36.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bummeln — bummeln …   Deutsch Wörterbuch

  • bummeln — V. (Aufbaustufe) ugs.: ohne festes Ziel spazieren gehen Synonyme: flanieren, schlendern, einen Bummel machen (ugs.) Beispiel: Der Junge bummelte durch die Straßen. bummeln V. (Oberstufe) ugs.: seine Zeit mit Nichtstun verbringen Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • bummeln — Vsw std. stil. (17. Jh.) Stammwort. Zunächst in der Bedeutung hin und herschwingen bezeugt (vgl. baumeln, auch Bammel, Bommel), Lautgebärde, oder falls unmittelbar vom Hin und Herschwingen des Glockenklöppels auszugehen ist, Lautnachahmung.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bummeln — bummeln: Das seit dem 18. Jh. zunächst in der Bed. »hin und her schwanken« bezeugte Verb geht vom Bild der beim langsamen Ausschwingen bum, bum! läutenden Glocke aus. Daraus wird in niederd. Mundarten des 18. Jh.s »schlendern, nichts tun«, das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bummeln — 1. Bummeln kost t Geld. (Rendsburg.) *2. Bummeln as de Dêb (Dieb) in Galgen. Von Menschen und Sachen gebraucht. *3. Du wullt ok allerwegen mit achteran bummeln. – Eichwald, 230. *4. He bummelt bi eer aa, as Moder eer Nadelkissen. (Holst.) Wie… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • bummeln — 1. a) einen Spaziergang machen, einen Streifzug machen/unternehmen, flanieren, schlendern, spazieren [gehen], wandern; (geh.): promenieren; (ugs.): einen Bummel machen, ein paar Schritte gehen, trödeln, zotteln, zuckeln; (ugs. scherzh.): sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • bummeln — bụm·meln; bummelte, hat / ist gebummelt; [Vi] 1 (ist) ohne Eile und ohne konkretes Ziel spazieren gehen: durch die Stadt bummeln 2 (hat) gespr pej; seine Arbeit sehr langsam (und planlos) machen ≈ trödeln: Er bummelt heute schon den ganzen Tag 3 …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • bummeln — bummelnintr 1.langsamgehenodertun;schlendern;müßiggehen;langsamarbeiten.»Bummeln«meintursprünglichsovielwie»sichschwerfällighin undherbewegen«,etwawieeineGlocke,derentiefenTon»bum«nachahmt.AusdemBegriffdesSchwankensentwickeltsichdieBedeutung»schle… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • bummeln — spazieren; schlendern; umhertigern; spazieren gehen; promenieren; lustwandeln; tingeln; flanieren; wandeln; umherbummeln; herumtrödeln; …   Universal-Lexikon

  • bummeln — bummele …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”