De(t)z


De(t)z
Jemandem eins auf den De(t)z geben (auch Detzkasten): ihm einen Schlag auf den Kopf versetzen, besonders in der norddeutschen Umgangssprache bei grober Schelte gebräuchlich. Das Wort De(t)z (Dätz, Deez) ist vermutlich eine Entlehnung aus französisch tête = Kopf; literarisch belegt ist es z.B. bei Heinrich von Kleist (›Der zerbrochene Krug‹, 7. Auftritt):
   Als ich die Thür eindonnerte, so reiß' ich
   Jetzt mit dem Stahl eins pfundschwer über'n Detz ihm.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.