Dreier
Der Dreier ist eine früher sehr häufige Scheidemünze von geringem Wert. Der Groschen (in Schlesien ›Böhm‹!) hatte zwei ›Sechser‹, dieser zwei ›Dreier‹. Das sind Reste aus der 12er Währung bzw. -zählung mit Dutzend, Schock und Gros. In Wien: ›Gib mir an Fienverli‹, ›Do hast an' Sechser‹ (gleichwertig!). Man sagt deshalb noch heute: Etwas für einen Dreier tun: um geringen Lohn etwas tun, z.B. obersächsisch ›Der läßt sich fer 'n Dreier e Loch durch die Nase (ins Knie) bohren‹; einen Dreier wert sein: nicht viel wert sein, auch: Der eine ist einen Dreier wert, der andere drei Pfennige: sie taugen beide nicht viel; schwäbisch ›Ich gebe keinen Dreier für sein Leben‹, ich zweifle daran, daß er sich von seiner Krankheit erholen wird. Berlinisch ›Ick laß mir mei' Dreier wiederjeben‹, ich spiele nicht mehr mit. Seinen Dreier dazugeben, früher auch ›Sein Scherflein dazugeben‹: seine Meinung zu etwas äußern, so unbedeutend sie auch sein mag. Ähnlich heißt es schon in der ›Zimmerischen Chronik‹ (Band 3, S. 457,36): »Do redt ain ieder sein pfenwärt (›Pfennigwert‹) darzu«.
   Bekannt sein wie ein Dreier: überall bekannt sein, ähnlich wie der Dreier als Münze, der wegen seines niederen Werts überall geläufig war.
   Ein Dreiergespann sein sagt man von Menschen, die immer zu Dritt erscheinen. Hierbei handelt es sich nicht um das ›Dreiecksverhältnis‹, das sich auf ein verheiratetes Paar bezieht, bei dem noch eine dritte Person, d.h. ein(e) Liebhaber(in) mitgerechnet wird, sondern um jede beliebige Dreiergruppe, die gemeinsam auftritt, Troika.
• Münzen in Brauch und Glauben (Mainz 1982), S. 232.}
Seinen Dreier dazugeben. Dreier auf die Grundsteinlegung des neuen Rathauses in Nürnberg 1616, aus: Veit: Geld, S. 101.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dreier — is a family name of German origin. People with the last name Dreier include: David Dreier, member of the United States House of Representatives Hans Dreier, art director for films Johan F. L. Dreier (1775 1833) , Norwegian artist John Caspar… …   Wikipedia

  • Dreier — Dreier, 1) Scheidemünze von Kupfer in Braunschweig, Preußen, Sachsen, hier früher auch in Silber, von 3 Pfennigen; 2) früher in Schlesien von 2 Denaren, 120 = 1 Kaisergulden; 3) melodische Glieder einer Periode, die zur Darstellung 3 Takte einer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dreier — Dreier, in Norddeutschland früher Bezeichnung für ein Dreipfennigstück …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dreier — Dreier, Dreipfennigstück; in Dänemark = 2 Sgr. 51/4 Pf. = 7 kr. C. M …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dreier — Dreier,der:keinenD.wert:⇨wertlos(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Dreier — Mit dem Begriff Dreier wird bezeichnet: umgangssprachlich in der deutschen Sprache: die Schulnote Drei eine alte Münze mit dem Wert 3 Pfennig, siehe Dreipfenniggröschlein eine sexuelle Spielart, der so genannte „flotte Dreier“ die Dreier… …   Deutsch Wikipedia

  • Dreier — 1. Der Dreier gilt am meisten, wo er geprägt ist. 2. Fîr an Dreier Lichte, sagte der Bauer, doss doas Gelauf nê immer îs. (Schles.) 3. Hier ist ein Dreier, kaufe dir einen Strick. – Eiselein, 125; Simrock, 1711a. Lat.: Ad restim res rediit. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dreier — Drei|er 〈m. 3〉 1. im 16. 18. Jh. in Norddtschld. geprägtes silbernes, später kupfernes Dreipfennigstück; Sy Dreiling (1) 2. 〈Lotto〉 drei richtig getippte Zahlen 3. 〈umg.〉 3.1 Geschlechtsverkehr zu dritt 3.2 die Schulnote Drei 3.3 Omnibus mit der… …   Universal-Lexikon

  • Dreier — der Dreier, (Aufbaustufe) ugs.: drei Zahlen, die z. B. im Lotto gewinnen Beispiel: Einen Dreier im Lotto habe ich schon mehrmals gehabt …   Extremes Deutsch

  • Dreier — Recorded in the spellings of Draaisma, Dreger, Dreher, Dreier, Dreigher, Drejer, Draijer, Draayer, and Treher, this is an ancient medieval surname of Germanic origins. The surname derives either from the pre 7th century drei meaning three, which… …   Surnames reference

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”