Dukaten
Dukaten haben: reich, vermögend sein. Literarisch in der ›Verkauften Braut‹ von Bedrich Smetana:
   Weiß ich doch eine,
   die hat Dukaten, hat Dukaten.
Dagegen: An seinen Dukaten nicht schwer zu tragen haben: arm, unvermögend sein.
   Dukaten gegen Pfennige auswechseln: etwas Gutes gegen etwas Schlechtes tauschen. Das Sprichwort ›Dukaten werden beschnitten, Pfennige nicht‹: Reichen wird genommen, Armen nicht, weist auf die Zeit der Kipper und Wipper. Die Dukaten drehen sich aus dem Beutel: sie verschwinden wie von selbst. Kein Dukatenscheißer sein. Geld.
• H. MANÉ und L. VEIT. Münzen in Brauch und Aberglauben (Nürnberg 1982), S. 233.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dukaten — Dukaten, Goldmünze, angeblich unter Roger II., Herzog von Apulien, zuerst 1140 geprägt. Seit dem 12. Jahrhundert wurden die Dukaten in Italien häufig geprägt, seit dem Ende des 13. Jahrhunderts besonders in Venedig, wo sie Zechinen genannt wurden …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dukaten — Dukaten, (fachsprachlich auch:) Dukat: Der Name der alten Goldmünze, die von 1559 bis 1857 in Deutschland geprägt wurde (in Österreich sogar bis ins 20. Jh.), wurde in spätmhd. Zeit (spätmhd. ducat) aus it. ducato entlehnt, das zu it. duca… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dukaten — Dukaten, s. Ducaten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dukaten — (Ducat), eine Goldmünze von großem Feingehalte, die aus Italien, besonders Venedig, wo sie den Namen Zecchino erhielt, und Florenz nach dem Norden gelangte (vgl. Ducato). Seit dem ersten Viertel des 14. Jahrh. prägte man sie als Floreno (Gulden,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dukaten — (benannt nach dem Familiennamen Dukas der byzant. Kaiser Konstantin und Michael), zunächst Bezeichnung der von Konstantinopel nach Italien gelangenden Goldstücke, seit dem 12. Jahrh. auch in Italien geprägt, seit 1559 deutsche Reichsmünze =… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dukaten — Sm eine Goldmünze erw. obs. (14. Jh.), mhd. ducate Entlehnung. Ist entlehnt aus ml. ducatus und it. ducato, eigentlich Herzogtum , zu it. duca Herzog , aus l. dux (ducis), zu l. dūcere ziehen (nach der Aufprägung Sit tibi Christe datus quem tu… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dukaten — 1. Auf einen Dukaten kommen viel Pfennige. 2. Die Dukaten drehen sich aus dem Beutel. (Wend. Lausitz.) 3. Die Dukaten haben, sind gepriesene Herren. Auch die Italiener sagen: Die Dukaten haben, werden Herren genannt. (Reinsberg II, 108.) 4.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dukaten — Venezianischer Dukat des Dogen Michele Steno (1400) Österreichischer 4 fach Golddukat …   Deutsch Wikipedia

  • Dukaten — Du|ka|ten 〈m. 4〉 alte, urspr. italien. Goldmünze von hohem Feingehalt, in Dtschld. knapp zehn Mark [<mhd. ducate <ital. ducato, nach dem Beinamen Kaiser Konstantins X., Dukas, der während seiner Regierungszeit (1059 bis 1067) den… …   Universal-Lexikon

  • Dukaten — m, ист. дукат золотая монета в Австро Венгрии см. тж. Österreich Ungarn …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”