Dusel
Das Wort Dusel ist aus niederdeutsch ›dusel‹ mit niederdeutscher Lautform ins Hochdeutsche entlehnt worden. Aus der Bedeutung ›Betäubung, Halbschlaf, Schläfrigkeit‹, später ›Dämmerzustand, Rausch‹ erklären sich Redensarten wie: Im Dusel sein: seine Gedanken nicht beisammen haben, Etwas im Dusel tun: es nicht bei vollem Bewußtsein tun. Die jüngere Redensart Dusel haben (auch: Saudusel): großes, unverdientes Glück haben, beruht auf der bereits aus der Bibel bekannten Vorstellung, daß es der Herr den Seinen im Schlafe gibt, und auf der volkstümlichen Auffassung, daß Kinder und Betrunkene ihren besonderen Schutzengel haben.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dusel — Sm std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Mit verschiedenen Bedeutungen aus dem Niederdeutschen übernommen. Im ursprünglichen Sinn Schwindel, Rausch, Schlaf gehört es zu dösen (dösig), hierzu auch Dussel; der Übergang zu unverdientes Glück ist nicht… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dusel — Dusel: Das im 16. Jh. aus dem Niederd. ins Hochd. übernommene Wort gehört mit mnd. dǖsinge »Betäubung«, ahd. tūsig »einfältig«, norw. dusa »duseln«, niederl. dwaas »töricht« und den unter ↑ dösen behandelten Wörtern zu den mannigfachen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dusel — Dusel, das Weibchen der kleineren Wald u. Feldvögel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dusel — Dusel(gesprochenmitlangemVokalundweichems)m 1.Taumel;Dämmerzustand,Halbschlaf;Schwindelgefühl;SchwindenderSinne;Trunkenheit.FußtaufeinemgermanischenAdjektivinderBedeutung»töricht,schwindlig«.1500ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Dusel — Glick (bayr.) (umgangssprachlich); Fortüne (lat.) (frz.); Meise (österr.) (umgangssprachlich); Glück * * * Du|sel 〈m. 5; unz.; umg.〉 1. Schwindelgefühl, leichte Betäubung, Schlaftrunkenheit, Benommenheit 2. 〈fig.〉 (unverdientes) Glück ● Dusel… …   Universal-Lexikon

  • Dusel — a) Glück; (bildungsspr.): Fortune; (ugs.): [Affen]schwein; (salopp): Massel; (ugs. emotional verstärkend): Mordsglück; (landsch.): Gas; (landsch. ugs.): Torkel. b) Benebelung, Benommenheit, Betäubung, Schwindel[gefühl], Taumel, Umnebelung; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Dusel — Glück. »Mensch, da haste aber ’n Dusel jehabt.« Weiterentwicklung von nd. Dusel = Schlaf, Halbschlaf …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Dusel — der Dusel (Oberstufe) ugs.: Glück, das man überhaupt nicht verdient hat Synonyme: Mordsglück (ugs.), Schwein (ugs.) Beispiel: Sie hatte großen Dusel, weil sie als einzige ein Visum bekam …   Extremes Deutsch

  • Dusel — *1. Einem eine Dusel geben. – Hans Sachs, IV, LXVIII, 2. D.i. eine Ohrfeige. *2. Er hat gehörigen Dusel. (Köthen.) D.h. dummes Glück …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dusel — Du̲·sel der; s; nur Sg, gespr ≈ ↑Glück (1): Bei dem Unfall hat er ganz schön Dusel gehabt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”