Ehrenpforte
Für jemanden eine Ehrenpforte errichten: ihn besonders festlich empfangen und ihn durch einen mit Blumen und Girlanden geschmückten Bogen geleiten, wohl noch ein Nachklang der römischen Triumphbögen für einen siegreich heimkehrenden Feldherrn. ›Ehrenpforte‹ war die Bezeichnung der Festdekoration, die zum Einzug von Fürsten in Städte errichtet wurde, wie z.B. die 1770 von den Landständen an der Universität Freiburg bei der Ausreise Marie Antoinettes nach Frankreich errichtete Ehrenpforte, aber auch der 1800 für den Theaterpräsidenten von Kotzebue aufgestellte Triumphbogen, der A.W.v. Schlegel Anlaß zu einer Satire gab.
   Der Brauch hat sich allgemein verbreitet und ist z.B. auch beim Empfang eines Brautpaares üblich geworden.
• Artikel ›Ehrenpforte‹, in: Reallexikon der Deutsches Kunstgeschichte IV, S. 1443ff.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ehrenpforte — Ehrenpforte, eine den antiken Triumphbogen ähnliche Bogenstellung, die bei feierlichen Gelegenheiten, Illuminationen, Einzügen hoher Personen etc., aus Holzwerk, mit Bretern, Lattenwerk od. nur mit Baumzweigen bekleidet u. mit Malereien,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ehrenpforte — Ehrenpforte, unterschieden in provisorische und monumentale. Die bedeutendsten Bauten letzterer Art, die sich aus den provisorischen entwickelten, sind die Triumphbögen (s.d.). Die provisorischen Ehrenpforten bestehen zumeist aus einem rohen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Ehrenpforte — Tor am Palazzo d Accursio in Bologna, Italien Ruine eines römischen Tores in Petra …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenpforte — Eh|ren|pfor|te, die: zu jmds. Ehrung errichtetes, einem Triumphbogen ähnliches Tor …   Universal-Lexikon

  • Ehrenpforte Maximilians I. — Die geplante Ehrenpforte Kaiser Maximilians I. Triumphwagen mit dem Kaiser und seiner Fa …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenpforte, die — Die Ehrenpforte, plur. die n, eine prächtige Bogenstellung in Gestalt eines Stadtthores, zum Durchzuge großer Herren; ein Ehrenbogen, Triumphbogen, arcus triumphalis, weil die Römer sie besonders bey einem Siegesgepränge aufzuführen pflegten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ehrentor — Ehrentor, Feldseite um 1665 Das Ehrentor war eine der um 1250 neu errichteten Torburgen, die im Zuge der letzten mittelalterlichen Stadterweiterung in der Kölner Ringmauer erbaut wurden. Das neue Stadttor der nach Westen vorgeschobenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Teuerdank — Seite aus dem Theuerdank, 2. Auflage 1519: Kolorierter Holzschnitt nach Leonard Beck. Kapitel 80: Maximilians Pferd wird von einer Kanonenkugel getroffen und stürzt Der Theuerdank ist ein aufwendig gestaltetes Werk aus der frühen Zeit des… …   Deutsch Wikipedia

  • Theuerdank — Seite aus dem Theuerdank, 2. Auflage 1519: Kolorierter Holzschnitt nach Leonard Beck. Kapitel 80: Maximilians Pferd wird von einer Kanonenkugel getroffen und stürzt Der Theuerdank ist ein aufwendig gestaltetes Werk aus der frühen Zeit des… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Pachelbel — Pachelbel redirects here. For other composers named Pachelbel, see Wilhelm Hieronymus Pachelbel and Charles Theodore Pachelbel. For Johann s daughter, see Amalia Pachelbel. Johann Pachelbel (in German, pronounced|joˈhan ˈpaxɛlbl̩, IPA|… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”