Erbarmen
Das ist zum Erbarmen, d.h. mitleiderregend. ›Da kann man bloß sagen Erbarmung!‹ Diese mundartliche Nebenform gehört spezifisch zur regionaltypischen Ausdrucksweise der Ostpreußen. Man hat geradezu gesagt: An ›Erbarmung‹ verrät sich der Ostpreuße, er gebraucht die Wendung bei allen passenden und unpassenden Gelegenheiten, beim Erschrecken oder Verwundern, vor allem bei Negativurteilen und abwertender Kritik, wobei ›Erbarmung!‹ ganz breit mit scharfem Zungen-rrr und ›K‹ am Ende gesprochen wird. Zuweilen hört man auch abgeschwächt: ›Erbarmsterche!‹

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erbarmen — Erbarmen …   Deutsch Wörterbuch

  • Erbarmen — Erbarmen, verb. reg. Barmherzigkeit empfinden, und diese Empfindung an den Tag legen. Es ist in einer doppelten Gestalt üblich. 1) Als ein Reciprocum, mit der zweyten Endung der Sache. Sich jemandes erbarmen. Weß ich mich erbarme, deß erbarme ich …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • erbarmen — erbarmen: Das Verb mhd. ‹er›barmen, ahd. ‹ir›barmēn stammt – wie auch ↑ barmherzig – aus der got. Kirchensprache, vgl. got. ‹ga›arman »sich erbarmen«, das eine Lehnübersetzung von lat. misereri (zu miser »arm, elend«; vgl. ↑ arm) ist. Als eins… …   Das Herkunftswörterbuch

  • erbarmen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. (er)barmen, ahd. (ir)barmēn Stammwort. Neben ahd. armēn, as. armon, gt. (ga )arman sich erbarmen , eine Lehnübersetzung zu l. miserēre neben l. miser arm, elend . Die Form mit b beruht offenbar auf einer Präfigierung mit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Erbarmen — 1. Ist das nicht zu erbarmen, die Reichen fressen die Armen. – Gruter, III, 55; Lehmann, II, 284, 57. 2. Zu viel Erbarmen macht verarmen. Aehnlich mittelhochdeutsch: Swer âne mâze erbarmec ist, daz tregt vil wênig sâmen. (Zingerle, 28.) *3. Je,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Erbarmen — Gunst; Mitleid; Gnade * * * er|bar|men [ɛɐ̯ barmən] <+ sich; mit Gen.> (geh.): jmdm. aus Mitleid helfen: du erbarmtest dich meiner. Syn.: ↑ helfen. * * * er|bar|men 〈V.; hat〉 …   Universal-Lexikon

  • Erbarmen — leidtun, Mitleid erregen; (geh.): dauern, in der Seele wehtun, in die Seele schneiden. sich erbarmen Anteil nehmen, mitfühlen, Mitgefühl zeigen, mitleiden, Mitleid haben, Teilnahme zeigen; (geh.): sich barmherzig zeigen. * * * erbarmen:⇨Leid(2)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Erbarmen — Er·bạr·men das; s; nur Sg ≈ Mitleid <meist Erbarmen mit jemandem haben; kein Erbarmen kennen> || ID Das ist zum Erbarmen! das ist eine sehr schlechte Leistung! …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Erbarmen — das Erbarmen (Aufbaustufe) Mitleid, das von jmds. Herzen kommt Synonyme: Mitgefühl, Barmherzigkeit (geh.) Beispiel: Sie hat Erbarmen mit den Armen. Kollokation: kein Erbarmen kennen …   Extremes Deutsch

  • erbarmen — leidtun, Mitleid erregen; (geh.): dauern, in der Seele wehtun, in die Seele schneiden. sich erbarmen Anteil nehmen, mitfühlen, Mitgefühl zeigen, mitleiden, Mitleid haben, Teilnahme zeigen; (geh.): sich barmherzig zeigen. * * * erbarmen:⇨Leid(2)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”