Erbe
Lachende Erben machen: im Leben geizig sein und nur an das Zusammenraffen von Geld denken (über das sich später die ›lachenden Erben‹ freuen). Die ›lachenden Erben‹ begegnen schon mittelhochdeutsch (Hartmann, ›Rede vom Glauben‹, 2, 520). In Othos ›Evangel. Krankentrost‹ werden sie 1664 so beschrieben: »Freu dich, liebes Mütlein, traure, schwarzes Hütlein, heiszts bei lachenden Erben«. Bekannt ist F.v. Logaus Sinngedicht ›Lachende Erben‹ aus dem Jahre 1654:
   Wann Erben reicher Leute die Augen wäßrig machen,
   Sind solcher Leute Tränen nur Tränen von dem Lachen.
Aber schon in dem 221. Spruch des Publius Syrus (um 50 v. Chr.) heißt es: »Heredis fletus sub persona risus est« (Das Weinen des Erben ist ein maskiertes Lachen).
   Die Redensart noch kein Erbe mit jemand geteilt haben: die schlechten Charakterseiten des anderen noch nicht kennen, die besonders bei Erbangelegenheiten offenbar werden können. Vgl. niederländisch ›In het deelen der erfenis staat de vriendschap stil‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erbe — ¹Erbe 1. Erbschaft, Erbteil, Hinterlassenschaft, Nachlass; (schweiz.): Vergabung; (veraltet): Nachlassenschaft; (österr., schweiz., sonst veraltet): Verlassenschaft; (Rechtsspr.): Erbmasse, Legat, Vermächtnis. 2. Hinterlassenschaft, Tradition,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Erbè — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Erbe — Erbè Erbè Ajouter une image Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • ERBE — Effectif  ??? Chiffre d’affaires  ??? Résultat net …   Wikipédia en Français

  • Erbe — Erbe, auch Nachlassempfänger genannt, ist eine Person, die im Falle des Versterbens einer anderen das Vermögen oder Rechte und Pflichten des Verstorbenen übernimmt, das heißt die Erbschaft bzw. den Nachlass. Rechtslage in einzelnen Ländern… …   Deutsch Wikipedia

  • Erbe — Erbe, diejenige Person, auf welche mit dem Tod einer Person (Erbfall) deren Vermögen (Erbschaft) übergeht. Je nachdem ein E. das gesamte Vermögen eines Verstorbenen (Erblasser) erbt oder mehrere nebeneinander zu bestimmten Teilen (Erbteile) als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Erbe — Erbe, s.u. Erblichkeit u. Erbrecht …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Erbe — Erbe, derjenige, auf welchen mit dem Tode einer Person (Erblasser) deren Vermögen (Erbschaft) übergeht. Intestat E., derjenige, welcher kraft gesetzlicher Vorschrift erbt, im Gegensatz zum Testaments E., dessen Erbrecht auf letztwilliger… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Erbe — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Erbin Bsp.: • Der älteste Sohn ist der Thronerbe. • Wenn der Besitzer oder die Besitzerin starb, würden seine oder ihre Erben nicht aufgefordert werden, riesige Erbschaftssteuern zu zahlen und sie… …   Deutsch Wörterbuch

  • Erbe — Nachlass; Hinterlassenschaft; Vermächtnis; Legat; Erbteil (schweiz.); Erbgut; Erbschaft; Nachlassempfänger * * * 1Er|be [ ɛrbə], das; s: 1 …   Universal-Lexikon

  • Erbe — Erbe1 Sn Erbgut std. (8. Jh.), mhd. erbe, ahd. erbi, as. er␢i Stammwort. Aus g. * arbija n. Erbe , auch in gt. arbi, ae. i(e)rfe, yrfe, afr. erve; entsprechendes anord. erfi bedeutet Leichenschmaus . Die ursprünglichen Zusammenhänge spiegelt am… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”