Ferkel
Ein Ferkelchen machen: einen kleinen Fehler machen; Verniedlichung der Redensart ›Eine Sau machen‹, einen groben Fehler begehen. Schon Luther gebraucht: »Und das wir, wie man von den sengern sagt, wenn sie feilen, nur ein klein ferkel gemacht«. Vgl. französisch ›être un petit cochon‹.
   Sonst ist ›Ferkel‹ vor allem in der Volkssprache Nordwestdeutschlands, des Hauptgebiets der Schweinezucht, beliebt; im Hannoverschen sagt man: ›dat Farken inn'n Sack dragen‹ für: ›Die Katze im Sack tragen‹; westfälisch ›mit fisten Fearken locken‹, mit günstigen Aussichten locken; rheinisch heißt es von einem Ausgelassenen: ›Wat lopen da Färkes weer dört korn?‹ Ebenfalls rheinisch ist die Wendung ›Lot dem Bur dat Ferken, he hät jo nur ent!‹, laß dem Menschen sein Vergnügen. Sau.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ferkel — steht für die Jungtiere des Hausschweins Ferkel ist der Familienname folgender Personen: Christian Ferkel (1881−1934), deutscher Gewerkschafter und sozialdemokratischer Politiker Diese Seite ist eine B …   Deutsch Wikipedia

  • Ferkel — Sn std. (9. Jh.), mhd. verhelīn, verhel, ahd. farhilī(n) Stammwort. Diminutivform zu ahd. far(a)h aus wg. * farha m./n. Schwein , auch in ae. fearh m. Dieses aus ig. * porko m. Schwein , auch in l. porcus m., lit. par͂šas m., kslav. prasę, mir.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ferkel — Ferkel: Das Substantiv mhd. verkel‹īn›, verhel‹īn›, ahd. farhilī‹n› ist eine Verkleinerungsbildung zu ahd. far‹a›h »‹junges› Schwein«. Mit diesem Substantiv ist im germ. Sprachbereich z. B. gleichbed. engl. farrow verwandt, außergerm. z. B. die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ferkel — Ferkel, 1) (Ferken), ein junges Schwein, s.u. Schwein; 2) (Suculae, Astron.), die Hyaden, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ferkel — Ferkel, Schwein von der Geburt bis zum Abspänen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ferkel — 1. Am Ferkel wird oft gerochen, was die Sau verbrochen. Lat.: Quod sus peccavit, succula saepe luit. (Sutor, 108.) 2. Ba der Fiärken viel sint, wärt de Drank dünne. (Iserlohn.) – Woeste, 67, 49. 3. Das Ferkel legt sich nieder, so man ihm an dem… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ferkel — Frischling; Schweinchen * * * Fer|kel [ fɛrkl̩], das; s, : junges Schwein: die Sau hat zehn Ferkel geboren. Zus.: Spanferkel. * * * Fẹr|kel 〈n. 13〉 1. junges Schwein 2. 〈fig.; derb〉 unsauberer Mensch [<ahd. farhili(n) …   Universal-Lexikon

  • Ferkel — 1. Schweinchen. 2. (ugs.): Schmutzfink; (salopp): Dreckfink; (fam.): Dreckspatz; (ugs. abwertend): Schmierfink; (salopp abwertend): Schweinigel; (landsch. ugs. abwertend): Saubartel; (derb abwertend): [Dreck]schwein, Sau[igel]; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ferkel — Fẹr·kel das; s, ; 1 ein junges Schwein: Die Ferkel quieken || K : Ferkelzucht 2 gespr! verwendet als Schimpfwort für jemanden, der schmutzig oder unordentlich ist: ,,Wasch dir mal den Hals, du Ferkel! 3 gespr! verwendet als Schimpfwort für… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ferkel — das Ferkel, (Aufbaustufe) junges Hausschwein Synonym: Schweinchen Beispiel: Die Sau hat sechs Ferkel geworfen …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”