Fittich
Einen beim Fittich kriegen: ihn erwischen, fassen, um ihm den Standpunkt klarzumachen, um ihn zu bestrafen. Fittich, mittelhochdeutsch vettach, vittich, ursprünglich ›Gefieder‹, doch schon frühneuhochdeutsch (z.B. bei Luther, Num 15, 38 zur Bezeichnung des Rockzipfels gebraucht. Niederdeutsch ›enen bi dem Fiddik krigen‹: ihn bei den Kleidern ergreifen, auch bei G.A. Bürger: »ei, ei! rief Meister Ehrenwort, als er beim Fittich sie erwischte«. In der Hochsprache gilt Fittich heute vorwiegend als dichterischer Ausdruck für ›Flügel‹, vgl. die Wendung: jemanden unter seine Fittiche nehmen: ihm Schutz gewähren; vgl. französisch ›prendre quelqu'un sous son aile‹.
   Luther übersetzt (Ps 91, 4): »Er (Gott) wird dich mit seinen Fittichen decken«. Hier dürfte allerdings Fittich noch die Bedeutung von ›Gefieder‹ haben. Doch lebt auch dieser Gebrauch durchaus in den Mundarten, so etwa westfälisch ›einem de Fittke stüwen (stutzen)‹, ›Ihm die Flügel beschneiden‹ elsässisch ›Er loßt d'Fittich henken‹, er hat die Kraft und den Mut verloren, ›s hat Fittich bekumm‹, es ist gestohlen worden, ähnlich ›Es hat Beine gekriegt‹, Bein. Mundartlich wird für Fittich Schlafittchen gebraucht, Schlafittchen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fittich — »Flügel«: Das heute fast nur dichterisch gebrauchte Wort (mhd. vitich, vetach, ahd. fettāh, feddāh) gehört zu der unter ↑ Feder behandelten Wortgruppe. In der Zusammensetzung Schlafittich, Schlafittchen hat sich eine frühnhd. Übertragung des… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fittich — Fittich,der:1.⇨Flügel(1)–2.unterseineFittichenehmen:a)⇨schützen(I,1)–b)⇨fördern(1) FittichFlügel,Schwinge …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fittich — Sm erw. obs. (8. Jh.), mhd. vetach, vetech m./n. u.a., vittich, ahd. feddā̆h, mndd. vit(te)k Stammwort. Am ehesten eine Variante zu ahd. fedarah n./m.( ?), fedarahha f., as. federac; im einzelnen ist die Stammbildung (und z.T. die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fittich — Fịt|tich 〈m. 1; poet.〉 Flügel, Schwinge ● die Fittiche der Nacht 〈fig.〉; die Fittiche ausbreiten; jmdn. unter seine Fittiche nehmen 〈fig.; umg.〉 in Obhut, unter wohlwollende Aufsicht [<ahd. fettah; verwandt mit Feder] * * * Fịt|tich, der;… …   Universal-Lexikon

  • Fittich — Der Flügel der Vögel ist ein aus den Vorder Extremitäten entstandenes Organ zur Erzeugung von Auftrieb und Vortrieb zum Fliegen. Anatomie 1. Handschwingen  2. Handdecken  3. Daumenfittich  4. Armschwingen  5.  …   Deutsch Wikipedia

  • Fittich — Fịt·tich der; meist in jemanden unter seine Fittiche nehmen hum; sich um jemanden kümmern, indem man ihn beschützt und ihm hilft …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fittich — Fịt|tich, der; [e]s, e (gehoben für Flügel) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fittich — *1. De Fitje sünt em stuvt, he schall t Flegen wol latn. – Eichwald, 519. *2. Einem de Fittke stüwen (stutzen). (Büren.) Soviel als ihm die Flügel beschneiden. *3. Enen bi n Fiddik1 kriegen. – Eichwald, 496. 1) Flügel, Schlafittjen, Rockzipfel,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Fittich, der — Der Fittich, des es, plur. die e. 1. Eigentlich, der Flügel an einem Vogel, im Oberdeutschen und in der höheren Schreibart der Hochdeutschen. Der mus zween Vettich oder Flugel han, Schwabensp. Alles was fliegen konnte, und alles was Fittig hatte …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • feþarak- — *feþarak germ., Substantiv: nhd. Flügel, Fittich; ne. wing (Neutrum); Rekontruktionsbasis: anfrk., as., ahd.; Etymologie: idg. *petr̥g , *petr̥ …   Germanisches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”