Flut
Mit der Flut auslaufen: zum richtigen Zeitpunkt in See stechen, die günstige Gelegenheit nutzen. Ein ähnliches sprachliches Bild gebraucht Schiller: »Die hohe Flut ist's, die das Schiff vom Strande hebt« (›Die Piccolomini‹, II, 6, 1789).
   Die Flut im Rücken haben: die Gefahren hinter sich gelassen haben, glücklich sein, durch vorteilhafte Bedingungen gefördert werden; vgl. ›Den Wind im Rücken haben‹, Wind.
   Wie Ebbe und Flut aufeinanderfolgen: ganz zwangsläufig, einem ständigen Wechsel unterliegen, Ebbe.
   Von den Fluten weggerissen werden: keinen Halt mehr finden, zerstört werden, ähnlich: In den Fluten versinken (umkommen): ertrinken, zugrunde gehen.
   In übertragener Bedeutung wird eine unübersehbare große Menge als ›Flut‹ bezeichnet, die über einen hereinbrechen kann: z.B. eine Flut von Briefen (Glückwünschen, Karten) erhalten: sehr viel Post bekommen; jemanden mit einer Flut von Beleidigungen (Schimpfwörtern) überschütten: ihn ausgiebig beschimpfen; eine Flut von Flüchen (Verwünschungen) über sich ergehen lassen müssen: hilf- und machtlos dem Haß oder Zorn eines anderen ausgeliefert sein.
   Auch die Fülle von Licht wird neuerdings als eine ›Flut von Licht‹ bezeichnet: nach Einbruch der Dunkelheit kann ein Fußballspiel ›unter Flutlicht‹ ausgetragen werden.
• O.G. SVERRISDÓTTIR: Land in Sicht (Frankfurt/M. 1987), S. 174-176.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flut — Flut: auflaufendes Wasser bei Schobüll, Nordfriesland Siehe Hauptartikel Gezeiten Als Flut wird das Steigen des Wasserstandes infolge der Gezeiten (Tide) bezeichnet. Dieser Zeitraum reicht von einem Niedrigwasser bis zum folgenden Hochwasser. An… …   Deutsch Wikipedia

  • flut — flut·er; flut·ist; flut·o·phone; flut·ter·a·tion; flut·ter·er; flut·ter·ing·ly; flut·ter·ment; flut·ter·some; flut·tery; flut·ter; …   English syllables

  • Flut — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Überschwemmung • Hochwasser Bsp.: • Eine Flut zerstörte das Dorf. • Flut ist heute um 11.30 …   Deutsch Wörterbuch

  • Flut — Flut, s. Ebbe und Flut …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Flut — Flut, s. Ebbe und Flut …   Lexikon der gesamten Technik

  • Flut — Flut, s. Ebbe und Flut …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Flut — Sf std. (8. Jh.), mhd. vluot m., ahd. fluot, as. flōd m./f. Stammwort. Aus g. * flōdu m. Flut , auch in gt. flodus, anord. flóđ n., flœđr, ae. flōd m./n., Abstraktbildung zu g. * flōw a fließen in ae. flōwan Vst., anord. flóa Vsw. überfließen .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Flut — Flut: Das gemeingerm. Substantiv mhd. vluot, ahd. fluot, got. flōdus, engl. flood, schwed. flod gehört zu dem im Dt. untergegangenen Verb engl. to flow, niederl. vloeien, aisl. flōa »fließen« und geht mit der näher verwandten Wortgruppe von ↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Flut — Flut, siehe Ebbe …   Damen Conversations Lexikon

  • -flut — flut, die; , en (emotional verstärkend): drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass [plötzlich] etw. unerwartet in großer Masse auftaucht, auftritt: Arzneimittel , Spielhallen , Vorschriftenflut …   Universal-Lexikon

  • Flut — die; , en …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”