Freiersfüße
Auf Freiersfüßen gehen: Heiratsabsichten haben. Diese Redensart ist erst sehr spät durch die hochdeutsche Schriftsprache in die Volkssprache gelangt und wird zuerst bei Lessing bezeugt. Volkstümlicher ist die Wendung auf der Freite sein: auf Brautschau sein; schlesisch ›uf der Freite rümlofen‹, schwäbisch ›Er ist auf der Freiet‹. Zugrunde liegt das spät bezeugte mittelhochdeutsche vrîen = freien, dazu vrîât = Freite; beide Ausdrücke haben erst spät Eingang ins Hochdeutsche gefunden.
   In Berlin wird im übertragenen Sinne gebraucht: ›Da bin ick schon lange Freier druf‹, danach trachte ich schon lange, Hochzeit.
• B. DENEKE: Hochzeit (München 1971); Liebe und Hochzeit. Aspekte des Volkslebens in Europa (Antwerpen 1975); H. DETTMER: Die Figur des Hochzeitsbitters (= Artes Populares 1) (Frankfurt/M. – Bern 1976).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freiersfüße — Freiersfüße(Pl):aufFreiersfüßengehen:⇨werben(2,a) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Freiersfüße — Frei|ers|fü|ße 〈nur Pl.; nur in der Wendung〉 auf Freiersfüßen gehen werben, heiraten wollen * * * Frei|ers|fü|ße <Pl.>: in der Wendung auf n gehen/wandeln (scherzh.; eine Ehefrau suchen; bald heiraten wollen). * * * Frei|ers|fü|ße… …   Universal-Lexikon

  • Freiersfüße — Frei·ers·fü·ße die; Pl, nur in auf Freiersfüßen gehen / wandeln gespr hum; als Mann (eine bestimmte Frau) heiraten wollen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Freiersfüße — Frei|ers|fü|ße Plural; nur in auf Freiersfüßen gehen (scherzhaft) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Pantalone — (vom italienischen Wort für „Hose“, möglicherweise auch von piante leone als Spottbezeichnung für die venezianischen Kaufleute nach dem Niedergang Venedigs als Handelsmacht; siehe Karl Riha) ist eine der am wenigsten veränderten Masken der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”