Fürst


Fürst
Wie ein Fürst leben: Reichtum und alle Annehmlichkeiten des Lebens genießen.
   Das Wort ›Fürst‹, althochdeutsch ›furisto‹, mittelhochdeutsch ›vürste‹, ist ein substantivierter Superlativ und bezeichnet ursprünglich den Vordersten, den Ersten (einer Gruppe, einer Gemeinschaft), später den Herrscher (Kaiser, Könige, dann Herzöge und hohe Würdenträger).
   Der Fürst war mit allen Rechten obrigkeitlicher Macht ausgestattet und führte sein Amt im Auftrage Gottes (›Kaiser von Gottes Gnaden‹) mit richterlicher Strenge und Gerechtigkeit, war seinen Untertanen gegenüber auch zu Großzügigkeit verpflichtet und konnte daher ›Gnade vor Recht‹ ergehen lassen.
   In der Emblematik wurde der Fürst als ›Sonne‹ und ›Herz‹ des Staates bezeichnet. Eine Maxime Friedrichs des Großen war jedoch später: »Der Fürst ist der erste Diener seines Staates«, die er mehrfach in französischer Form niederschrieb.
   Dagegen spiegeln sich Furcht und Vorsicht vor Selbstherrlichkeit und Unberechenbarkeit eines Fürsten, später eines Vorgesetzten, in dem scherzhaften Rat:
   Gehe nie zu deinem Ferscht,
   Wenn du nicht gerufen werscht
   (›Ulk‹, Jahrg. 1898, Nr. 31).
Der ›Fürst der Finsternis‹ (princeps tenebrarum) ist eine euphemistische Bezeichnung für den Teufel, ebenso der ›Fürst dieser Welt‹, der auf Joh 12,31 beruht und durch Luthers Lied ›Ein feste Burg‹ (Evangelisches Kirchengesangbuch Nr. 201) sprichwörtlich geworden ist.
   Jemanden fürstlich entlohnen (bezahlen), auch: einen fürstlichen Lohn erhalten: überaus reichlich, großzügig für seine Dienste belohnt werden, mehr als erwartet erhalten, so wie es einem Reichen entspricht.
• G. THEUERKAUF: Artikel ›Fürst‹, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte I, Spalte 1337-1351.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fürst — [fʏrst], der; en, en: a) seit dem Mittelalter nach dem Kaiser oder König rangierender, an der Herrschaft über das Reich beteiligter Angehöriger des hohen Adels: Heinrich Fürst [von] Sorden. Syn.: ↑ Herrscher, ↑ Regent. b) Angehöriger des hohen… …   Universal-Lexikon

  • Furst — ist der Name folgender Personen: Anton Furst (1944–1991), US amerikanischer Filmdesigner Griff Furst (* 1981), US amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur Stephen Furst (* 1955), Schauspieler Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Fürst — Sm std. (8. Jh.), mhd. vürste, ahd. furisto, as. furisto Stammwort. Substantivierung zu dem Superlativ g. * furista der erste in anord. fyrstr, ae. fyr(e)st, afr. ferist, ferst, ferost, ahd. furist, as. furist. Die Bedeutungsspezialisierung wie… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fürst — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Prinz Bsp.: • Wird Prinz Charles König werden? • Albert ist Fürst von Monaco …   Deutsch Wörterbuch

  • Fürst — «foorst», noun, plural Für|sten «fooR stuhn». German. a nobleman ranking below a Herzog and above a Graf. The word is commonly represented in English by prince. * * * furst var. of frist and obs. f. of first, thirst …   Useful english dictionary

  • Fürst [1] — Fürst (vom Althochd. Furisto, der Vorderste, Erste, lat. Princeps), 1) im frühen Mittelalter so v.w. Herzog; 2) später ein dem freien Herrenstande Angehöriger, der ein ursprüngliches Reichsamt (Herzogthum, Pfalz , Mark od. Landgrafschaft)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fürst [2] — Fürst, Art der Kegelschnecke …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fürst [3] — Fürst, 1) Walther, aus dem Canton Uri; verband sich 1307 mit Werner Stauffacher aus Schwyz u. Arnold Melchtal aus Unterwalden, um ihr Vaterland vom Drucke der kaiserlichen Landvögte zu befreien; er st. 1317; s.u. Schweiz (Gesch.). 2) Joh. Evang …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fürst [1] — Fürst (althochd. furisto, engl. the first, »der vorderste, erste, oberste«, wie sich auch im Deutschen der Ausdruck »First« erhalten hat, lat. princeps, franz. prince), war zur Zeit des alten Deutschen Reiches Titel einer Klasse von Personen, die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fürst [2] — Fürst, 1) Walter, aus dem Kanton Uri, Held der schweizer. Sage, wonach er sich 1307 mit Werner Stauffacher aus Schwyz und Arnold Melchthal aus Unterwalden zu dem Bund auf dem Rütli vereinigte, um die Waldstätte vom Druck der österreichischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fürst — (althochd. furisto, d.i. der Vorderste, Oberste, lat. princeps), bei den german. Völkerschaften der Führer, Häuptling eines polit. Verbandes, später diejenigen Personen des Landadels, welche Reichslehne unmittelbar vom Kaiser empfangen haben,… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.