Fußvolk
Zum Fußvolk gehören (gezählt werden): zur großen, aber einflußlosen Menge rechnen, eine untergeordnete Stellung einnehmen, unbedeutend sein.
   Der Ausdruck ›Fußvolk‹, mittelhochdeutsch ›vuozvolc‹, stammt aus dem militärischen Bereich und bezeichnet ursprünglich die ›Truppe zu Fuß‹, die die größten Strapazen zu erleiden hatte. Obwohl sie an vorderster Front kämpfte und deshalb auch die meisten Opfer bringen mußte, wurde sie von den Reitern verächtlich ›von oben herab‹ angesehen.
   Die Redensart besitzt heute, je nach Anwendung, verschiedene Bedeutung: Bezieht man sie auf seine eigene Position (in einem Betrieb, einer Partei, einem Verein), weist man entweder scherzhaft oder beleidigt darauf hin, daß man ohnehin nichts zu sagen habe und daher Initiative oder Verantwortung nicht übernehmen könne oder wolle und die Entscheidungen gern anderen überlasse. Wendet man jedoch die Redensart auf einen anderen an, ›der ja doch nur zum Fußvolk gehöre‹, verbindet man damit äußerste Mißachtung für einen Subalternen oder ›Mitläufer‹.
   Unter das Fußvolk geraten: den einem gebührenden Platz verlieren, in der Masse untergehen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußvolk — Fußvolk, s. Infanterie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fußvolk — Fußvolk, s. Infanterie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fußvolk — Fußvolk→Anhänger …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fußvolk — US amerikanische Infanterie im Irak US amerikanische Infanteriestellung, 1918 Als Infanterie oder Fußtruppe bezeichnet man zu Fuß kämpfende, mit Handwa …   Deutsch Wikipedia

  • Fußvolk — Fu̲ß·volk das; (e)s; nur Sg, Kollekt; 1 gespr pej; Personen (besonders in einer Organisation) in untergeordneter Stellung: Er hat in diesem Verein nicht viel zu sagen, er gehört nur zum Fußvolk 2 hist; die Soldaten der Infanterie …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fußvolk — Infanterie; Volk; breite Masse * * * Fuß|volk 〈n. 12u; unz.〉 1. 〈volkstüml.〉 Infanterie 2. 〈fig.; scherzh.〉 unbedeutende Leute * * * Fuß|volk, das [mhd. vuoʒvolc]: 1. (veraltet) Infanterie. 2. (spött.) …   Universal-Lexikon

  • Fußvolk — Fußvolkn 1.Infanterie,Pioniere,Jäger(imGegensatzzuKavallerieundmotorisiertenTruppen).SoldinbeidenWeltkriegenundBSD. 2.Mannschaften.ImSinnevon»breiteMasse«.BSD1965ff. 3.GesamtheitderStatisten.Theaterspr.seitdem19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Fußvolk — Foßvolk (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Fußvolk — Fuß|volk …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fußvolk, das — Das Fußvolk, des es, plur. inus. oder die Fußvölker, sing. inus. ein Collectivum, die sämmtlichen Soldaten zu Fuße eines Kriegesheeres, oder eines Corps zu bezeichnen; die Infanterie, bey dem Stumpf das Fußzeug. Hauptleute über das Fußvolk, 1… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”