Garaus
Einem den Garaus machen: ihn umbringen. Der Begriff Garaus ist die zum Hauptwort erhobene adverbiale Formel ›gar aus‹ im Sinne von ›ganz, vollständig aus‹; er taucht in unserer Sprache zuerst im Frühneuhochdeutschen auf. Mit dem Ruf ›gar aus!‹ wurde im alten Regensburg und besonders in Nürnberg die Polizeistunde in den Wirtshäusern geboten; allmählich übertrug man ihn auch auf die Tageszeit, zu der er erfolgte, und auf den Glockenschlag, der das Ende des Tages verkündete. Bei Hans Sachs sind Wortbildungen wie ›Garausglocke‹ und ›Garauszeit‹ für Nürnberg bezeugt, z.B. in der ›Wolfsfabel‹:
   Wann man die garaus glocken laut,
   Dann muß ichs zahlen mit der haut.
Der Garaus erscheint im 16. Jahrhundert in den Wendungen den Garaus spielen, den Garaus singen zur Bezeichnung des letzten Tanzes und des letzten Liedes am Abend ( Kehraus). Noch im 19. Jahrhundert bezeichnete man in Nürnberg das Abendläuten als gâras. Bildlicher Gebrauch des Wortes findet sich zuerst bei Kirchhoff (›Wendunmuth‹ 4, 382): »wenn es auff der großen Uhren, wie zu Nürnberg und anderstwo bräuchlich, nach der Tagläng ... abendts den Garauß schlägt, soll man sich erinnern, daß auch mit uns allen ... letzlich der Garauß kommen werde«. Fincelius schreibt 1566 in den ›Wunderzeichen‹ (Q 7a) »Welchen allen der Herr Christus mit dem Fewer seines Jüngsten Gerichtes ein Ende und Garauß ... machen wirdt«. Kaspar Stieler bucht 1691 (›Stammbaum‹, S. 69): »Garaus, der / ruina, interitus rei, den Garaus mit einem spielen, einem den Garaus machen / funditus aliquem perdere ...« Daneben kennt Stieler noch ›Garaussaufen‹, trinken, entstanden aus gar austrinken. Vgl. auch den Refrain eines Volksliedes bei Uhland (Alte hoch- und niederdeutsche Volkslieder): »Drincks gar aus, drincks gar aus«. Davon ist abhängig das im Französischen bei Rabelais belegte ›boire carrous et alluz‹ und englisch ›a deep carouse‹.
• W. GEBHARDT: Artikel ›Garaus‹, in: Trübners Deutsches Wörterbuch III, S 16a.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Garaus — • Garaus jmdm. den Garaus machen »jemanden töten« Der heute nur noch in der vorliegenden Wendung auftretende Ausdruck »Garaus« ist hervorgegangen aus dem Ruf »gar aus!« »vollständig aus!«, mit dem seit dem 15. Jh. in Süddeutschland die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Garaus — Sm std. phras. (15. Jh.) Stammwort. Ursprünglich Ausruf, der die Polizeistunde begleitete. Daraus verallgemeinert zu Ende , besonders in der Wendung den Garaus machen. ✎ Röhrich 1 (1991), 507. deutsch s. gar, s. aus …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Garaus — Garaus,der:denG.machen:⇨töten(I,1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • garaus — garaus, ausse obs. ff. carouse …   Useful english dictionary

  • Garaus — Der Ausdruck Garaus entstand aus dem Ruf „gar aus!“ (vollständig aus!), der im 15. Jahrhundert in Süddeutschland die Polizeistunde ankündigte. Später erhielt der Begriff allgemein die Bedeutung Ende. Heute wird er nur noch in der Wendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Garaus — Gar|aus auch: Ga|raus 〈m.; ; unz.; nur noch in der Wendung〉 jmdm. od. einem Tier den Garaus machen jmdn. od. ein Tier töten, vernichten [Verschmelzung von gar aus „vollständig vorbei“] Siehe auch Info Eintrag: Garaus info! * * * Ga|r|aus, der; …   Universal-Lexikon

  • Garaus — Ga̲r·aus der; nur in jemandem / einem Tier / etwas den Garaus machen gespr hum; jemanden / ein Tier töten, einer Sache ein Ende machen: einer Fliege den Garaus machen; jemandes Hoffnungen den Garaus machen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Garaus — 1. Garauss ist gut Pfalgräfisch (pfalzgräflich). – Gruter, III, 41; Simrock, 3021. 2. Garauss macht böss Hosen. – Gruter, III, 41; Lehmann, II, 234, 6; Simrock, 3023. 3. Garauss, so wird ein voller Bruder drauss. – Gruter, III, 41; Lehmann, II,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Garaus — Ga|r|aus, der; nur in jemandem den Garaus machen (jemanden töten) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Garaus - info! — Garaus: Das Wort Garaus ist eine Zusammensetzung aus den ursprünglichen Bestandteilen „gar“ und „aus“, was „vollständig vorbei“ bedeutete. Der besonders in Nürnberg sowie Regensburg verbreitete Ausruf „gar aus!“ wurde um 1500 zur Polizeistunde… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”