Garten
In seinem eigenen Garten jäten, heute zumeist ersetzt durch: Vor seiner eigenen Tür kehren Tür, schon bei Sebastian Franck (›Sprichwörter‹ 1541, II, S. 64b): »In seim eygen garten ietten oder krauten gehn« erklärt er mit: »An jm selbs die besserung anfahen«.
   Quer durch den (Gemüse-)Garten: Gemüsesuppe, d.h. eine Suppe, in der alle Gartengemüse enthalten sind (20. Jahrhundert); vgl. französisch ›Potage jardinière‹ (wörtlich: Gärtnerinsuppe).
   Es ist nicht in seinem Garten gewachsen Mist; jemandem einen Stein in den Garten werfen Stein. Der Kirchhof (= Totengarten) ist in der schwäbischen Redensart gemeint: ›Der gaht de Garte na‹, er kommt zum Sterben.
• K. HECKSCHER: Artikel ›Garten‹, in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens III, Spalte 304-307; G. MEINEL: Artikel ›Garten, Gärtner‹, in: Enzyklopädie des Märchens V, Spalte 699-711.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Garten — Garten. Dieser Ausdruck gehört zu den ältesten Wörtern unsrer Sprache und bezeichnete früher einen eingezäunten, verwahrten Ort, ein durch eine Hecke oder Mauer eingefaßtes Stück Feld oder Acker, welches nicht allein zu Anpflanzungen, sondern… …   Damen Conversations Lexikon

  • Garten — Garten, ein meist in der Nähe der Wohnung eingehegtes Stück Land, das durch sorgfältige, erhöhte Kultur und geschmackvolle Anordnung dem Nutzen und der Annehmlichkeit des Besitzers dienen soll. Je nach den Zwecken unterscheiden wir Nutz und… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Garten — Sm std. (8. Jh.), mhd. garte, ahd. garto, as. gardo Stammwort. Aus g. * gardōn m. Garten , auch in gt. garda, afr. garda. Daneben * garda m. in gt. aurti gards Garten (i Stamm), anord. garđr Zaun, Hof, Garten , ae. geard Hof , ahd. gart Kreis .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Garten — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Hof Bsp.: • Paul arbeitet im Garten. • Nummer 17 hat einen kleinen Garten. • Will Hohmann wurde gebissen, als er im Garten spielte. • So ein schöner Garten …   Deutsch Wörterbuch

  • Garten — Garten, Gartenkunst. G. ist ein eingefriedigtes Grundstück, wo die Pflanzen mit größerer Sorgfalt gebaut werden als auf anderem Culturlande; angelegt wird er sowohl zum Nutzen als zum Vergnügen, kann deßwegen Obst , Gras , Gemüse , Arzneipflanzen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Garten — Garten: Mhd. garte, ahd. garto »Garten«, got. garda »Viehhürde«, daneben gards »Hof, Haus; Familie«, engl. yard »Hof«, schwed. gård »Hof; Gehöft, Gut; Grundstück« beruhen entweder auf idg. *g̑horto s oder auf idg. *g̑hordho s (*g̑hordhi )… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Garten — Garten, ein umfriedetes Stück Land, auf dem Gewächse mit besonderer Sorgfalt gezogen werden, sei es zu materiellem, sei es zu ästhetischem Genuß; danach unterscheidet man Nutzgarten (Gemüse , Arznei , Obst , Handels , botanischer oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Garten — is a populated island in Ørland municipality, Norway …   Wikipedia

  • Garten — Garten, verb. reg. act. betteln, S. Garden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Garten — Japanischer Garten in Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Garten — 1. Dem Goaren up de Kau löpt me faken (oft) tau. – Woeste, 69, 101. Garten und Kuh bedürfen viel Pflege und Wartung. 2. Den Garten muss man warten. »Gott gibt Boden und Regen, die Hacke muss der Mensch bewegen.« 3. Der Garten ist verdienet, so er …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”