Georg
Einem den Görgen singen: ihm seine Lümmelei vorhalten. 1777 schreibt Wieland an Merck: »Hätte nichts schaden mögen, wenn sie ihm auch über sein Fragment von den Poeten ... ein wenig den Görgen gesungen hätten«.
   Mit dem Namen Georg bezeichnet man öfters einen groben, händelsüchtigen Menschen: dumme Jürken (holsteinisch), Görkel = Tölpel, Fasel-Görge (bei Langbein). Die Redensart, die hier eine höhnische Kritik meint, hatte ursprünglich wohl eine andere Bedeutung Den Jürgen singen meinte wohl früher: sich ritterlich herumschlagen wie St. Georg mit dem Drachen. Die Redensart erinnert an mittelalterliche Ausdrücke wie Placebo singen, Gaudeamus singen und ähnliche. In der Tat reicht sie in eine frühere Zeit zurück. In einem 1624 gedruckten Streitgedicht zwischen Landsknecht und Bauer heißt es:
   Und wart fein, bis der Monsieur Till
   Dir wider klopfet ein
   Und thut dir den Herrn Jörgen singen,
   Daß die Bleikugeln durch dich dringen!
   (v. Ditfurth: Die historisch-politischen Volkslieder des Dreißigjährigen Krieges [1822], S. 81, Strophe 4).
Diese Verse klingen in einem bald nach der Schlacht bei Breitenfeld (1631) entstandenen Dialog wieder an, in dem der kaiserliche Feldherr Tilly von seinem Verfolger, dem langen Fritz, einem Rittmeister aus dem Regimente des Rheingrafen, bedroht wird:
   Wärst nit so schnell entsprungen,
   Hätt dir den Jürgen gsungen,
   Daß dir dein Hiren schwach.
   (v. Ditfurth, a.a.O., S. 199).
Doch bleibt es unklar, warum ›Den Jürgen singen‹ eine Scheltrede und dann übertragen eine tätliche Mißhandlung bezeichnet. Wahrscheinlich liegt eine Verwechslung oder absichtliche Entstellung des im 16. Jahrhundert häufigen Ausdrucks ›einem den Judas singen‹ vor, Judas. Auf den Umzug des Grünen Georg oder das Georgsspiel, wie es heute noch in Mons bekannt ist, nimmt die Trierer Redensart ›Es geht zu wie im Georgsspiel‹ Bezug.
• J. BOLTE: Einem den Görgen singen, in: Zeitschrift für deutsche Wortforschung I (1901), S. 70-72; P. SARTORI: Artikel ›Georg‹, in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens III, Spalte 647-657; S. BRAUNFELS-ESCHE: St. Georg. Legende, Verehrung, Symbol (München 1976); H. FISCHER: Artikel ›Georg‹, in: Enzyklopädie des Märchens V, Spalte 1030-1039.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georg — ist ein männlicher Vorname und ein Nachname. Zur weiblichen Form des Vornamens siehe Georgia, als Nachname ist zudem Georgi, Georgii, Georget oder Georgow gebräuchlich. In den Mundarten der Deutschschweiz, Bayerns und Teilen Österreichs wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg — is a male given name in mostly Northern European countries and may refer to the following people:In creative culture* Georg Böhm, German organist; * Georg Büchner, German playwright; * Georg Brandl Egloff, American composer; * Georg Fabricius,… …   Wikipedia

  • Georg — Georg, (v. gr., fr. [spr. Schorsch] u. engl. [spr. Dschordsch] George) männlicher Vorname, d.i. Ackermann. I. Fürsten: A) Kaiser von Trapezunt: 1) G., regierte 1266–80, s.u. Trapezunt (Gesch.). B) Könige: a) Von Böhmen: 2) G. Podlebard, Sohn… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Georg — hace referencia a: Georg Cantor, matemático alemán; Georg Christoph Lichtenberg, científico y escritor alemán; Georg Forster, naturalista y etnólogo alemán; Georg Friedrich Händel , compositor inglés (nacido en Alemania); Georg Ludwig Jochum,… …   Wikipedia Español

  • Georg — (Тирзее,Австрия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Vorderthiersee 16, 6335 Тирзее, Ав …   Каталог отелей

  • Georg — (Морайра,Испания) Категория отеля: Адрес: Calle Ciudad Real, 03724 Морайра, Испания …   Каталог отелей

  • Georg — Georg, Großherzog von Mecklenburg Strelitz, geb. 12. August 1779, regiert seit 1816; der Erbgroßherzog Friedrich Wilhelm ist den 17. October 1819 geb.; der andere Sohn, Prinz Georg, geb. 1824, ist Gemahl der russ. Prinzessin Katharina, der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Georg — Georg, der Heilige, gewöhnlich Ritter Sankt G., nach der Legende ein kappadozischer Prinz, der unter Diocletianus 303 n. Chr. den Märtyrertod starb, Besieger des Lindwurms, der die Königstochter Aja (Cleodolinde) zu verschlingen drohte. Die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Georg — Geórg, genit. Georgs, dat. Georgen, ein Mannsnahme, welcher aus dem Griechischen entlehnet ist, und einen Ackermann bedeutet. Im gemeinen Leben wird er häufig in Jürgen, Jürken, Jörgel, Görge, Görgla, bey den Wenden in Juri, Jureck und bey den… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Georg — Forme du nom de baptême Georges portée en Allemagne. C est en Alsace Lorraine que le patronyme est le plus répandu …   Noms de famille

  • georg — georg·es; …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”