Gesangbuch
Das falsche (verkehrte) Gesangbuch haben: eine andere Konfession besitzen, zu einer nur in der Minorität vorkommenden Religionsgemeinschaft gehören, in einer Berufsstellung nicht zum Zug kommen, weil man der entsprechenden kirchlichen oder politischen Protektion entbehren muß; ähnlich auch aus dem verkehrten Gesangbuch singen. Die Redensart hat sich erst ungefähr seit 1950 in den besonderen Verhältnissen Westdeutschlands ausgebildet und wird vor allem von Protestanten gebraucht, wenn sie eine Erklärung für ihre Benachteiligung suchen: ›Ich habe eben nicht das richtige Gesangbuch‹: meine Anstrengungen sind von vornherein zum Scheitern verurteilt.
   Aus dem Gesangbuch mit 32 Blättern singen: Karten spielen. Die Redensart spielt auf die Volksvorstellung (vom verbotenen) Kartenspiel als des Teufels Gebet- oder Gesangbuch an.
   Im Schlesischen fragte man euphemistisch: ›Du warst wohl in der Kirche, wo das Gesangbuch Henkel hat?‹, d.h. im Gasthaus.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesangbuch — Gesangbuch, Sammlung religiöser Lieder, behufs des Gesanges bei dem Gottesdienste. In der älteren Christlichen Kirche bediente man sich zu diesem Zweck der alttestamentlichen Psalmen; mit der Erhebung des Christenthums zur Staatsreligion fand… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gesangbuch — Gesangbuch, im allgemeinen eine Sammlung von Gedichten zum Singen; im besondern eine Sammlung religiöser Lieder (Kirchenlieder) für den Gesang beim Gottesdienst. Die Hussiten führten den Gemeindegesang ein, und ihr Pfarrer Michael Weiße hat ihnen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gesangbuch — Ein Gesangbuch ist eine Sammlung von Liedern, die dem gemeinsamen Singen dient. Im Unterschied zum Liederbuch ist ein Gesangbuch stets einer definierten Gruppe zugeordnet, zumeist im religiösen oder kirchlichen Bereich. Inhaltsverzeichnis 1 Arten …   Deutsch Wikipedia

  • Gesangbuch — Ge|sạng|buch 〈n. 12u〉 Sammlung geistl. Lieder; →a. Liederbuch * * * Ge|sạng|buch, das: [zum Gebrauch im Gottesdienst bestimmtes] Buch, in dem eine Sammlung von Kirchenliedern u. geistlichen Gesängen enthalten ist: ☆ das falsche/nicht das… …   Universal-Lexikon

  • Gesangbuch — das Gesangbuch, ü er (Aufbaustufe) Sammlung von Kirchenliedern, die dem gemeinsamen Singen dient Beispiel: Sie hat Stille Nacht aus dem Gesangbuch gesungen …   Extremes Deutsch

  • Gesangbuch — Gesangbuchn 1.ZugehörigkeitzueinerGlaubensgemeinschaft.1910ff. 2.Parteibuch.1948ff. 3.(desTeufels)Gesangbuch=Spielkarten Satz.ErstehtinKonkurrenzzumBuchmitfrommenLiedertexten.1800ff. 4.Gesangbuchmit32Blättern=Spielkarten Satz.1800ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Gesangbuch — * Ik wull (wollte) lêver sîn Gesangbôk wese n, as sîn Wîf. (Westf.) – Frommann, VI, 283, 717. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Ein Gesangbuch hat s besser als ein Droschkenpferd. Wird in Berlin gebraucht, um z.B. zu sagen: dass man nicht geneigt sei …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gesangbuch — Ge·sạng·buch, Ge·sạngs·buch das; eine Sammlung von (Kirchen)Liedern in einem kleinen Buch, das im Gottesdienst verwendet wird || K: Kirchengesangbuch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gesangbuch — Gebetbuch, Liederbuch …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gesangbuch — Ge|sạng|buch, österreichisch Ge|sạngs|buch …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”