Gewehr
Haben ein Gewehr!: Ausdruck des Nichtkönnens. Die Redensart entstammt dem Kinderlied ›Wer will unter die Soldaten, der muß haben ein Gewehr ...‹ (von dem Kinderliederdichter Friedrich Güll, 1812-79); schon vor 1900 als Redensart bekannt.
   Gewehr bei Fuß stehen: eine abwartende Haltung einnehmen, aber gleichwohl zum Tun bereit sein. Die Redensart stammt aus der militärischen Kommandosprache.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gewehr — Gewehr. Das Infanteriegewehr hat während des letztverflossenen halben Jahrhunderts, namentlich aber seit 1886, durchgreifende Umgestaltungen und in bezug auf Leistung und Wirkung in jedem Sinne außerordentliche Verbesserungen erfahren. Diese sind …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gewehr — is a German word for long gun, usually used to mean rifle. It occurs in the context of 20th century military history, in the military designations of rifles such as the Gewehr 98, Gewehr 98k, and the Gewehr 43.ee also*Sturmgewehr …   Wikipedia

  • Gewehr — Gewehr: Mhd. gewer, ahd. giwer ist eine Kollektivbildung zu dem unter 1↑ Wehr »Befestigung, Verteidigung« behandelten Substantiv und wurde zunächst im Sinne von »Verteidigung, Abwehr, Schutz« verwendet. Während im Allgemeinen der Bedeutungswandel …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gewehr — Gewehr, 1) Angriffswaffe, im Gegensatz der Vertheidigungswaffe; daher G. u. Wappen, Letzteres der volle Harnisch mit Helm u. Schild, Ersteres aber Speer od. Lanze, Schwert, Dolch u. Keule od. Streithammer. Seit der Einführung des Schießpulvers… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gewehr — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Kanone • Schusswaffe • Pistole Bsp.: • Das Schloss wurde von schweren Geschützen zerstört. • Er richtete sein Gewehr auf den Feind. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Gewehr — Gewehr, die zu Wehr dienende Waffe, unterschieden in Feuer G. (s. Handfeuerwaffen) oder kleines G. und Seiten G., die blanke Waffe …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gewehr — Gewehr, adv. für gewärtig, S. Gewärtig 3 …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gewehr — Sn std. (9. Jh.), mhd. gewer, ahd. giweri Stammwort. Zunächst Verteidigungswaffe (zu wehren), danach allgemein Waffe und schließlich eingeschränkt auf eine bestimmte Schußwaffe. Die allgemeinere Bedeutung noch in Seitengewehr. ✎ Röhrich 1 (1991) …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gewehr — Büchse Flinte Das Gewehr ist nach heutigem Spr …   Deutsch Wikipedia

  • Gewehr — Knifte (umgangssprachlich) * * * Ge|wehr [gə ve:ɐ̯], das; [e]s, e: Schusswaffe mit langem Lauf: das Gewehr laden. Syn.: ↑ Flinte, ↑ Karabiner, ↑ Waffe. Zus.: Dienstgewehr, Jagdgewehr, Kleinkalibergewehr, Luftgewehr, Maschinengewehr, Narkosegewehr …   Universal-Lexikon

  • Gewehr — 1. Ein geladenes Gewehr ist kein Spielzeug für Kinder. – Sprichwörtergarten, 133. 2. Gewehren und Frauen ist nicht zu trauen. (S. ⇨ Frau 368 , 389 u. 399.) Die Czechen sagen: Der Frau und dem Bolzen traue nicht. Die Isländer: Traue keiner aus Eva …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”