Gewerbe
Dem ursprünglichen Sinn von Gewerbe, nämlich: Tätigkeit, bei der man sich umherbewegt (zu ›werben‹, ursprünglich = sich drehen, hin und her gehen), steht noch nahe: sich ein Gewerbe (zu oder aus etwas) machen: eine Beschäftigung, einen Gang vornehmen, wenn auch nur zum Vorwand; seit dem 17. Jahrhundert belegt, heute kaum noch üblich. Im ›Venus-Gärtlein‹ klagt das Mädchen, das keinen Mann findet:
   Ich fahr auch offt spatzieren,
   Steh am Fenster vor der Thüren,
   Auch mir ein Gewerbe mach,
   Hilfft doch alles nicht der Sach
   (Söhns, 636f.).
Oft bedeutet es geradezu: etwas zum Vorwand nehmen; dafür älter auch: ›Ein blind Gewerbe machen‹; noch jetzt obersächsisch ›Man macht sich e Bewerbchen‹, wenn man jemanden zu einem versteckten Zweck besucht.
   Dem horizontalen Gewerbe nachgehen: verhüllender Ausdruck für: eine Prostituierte sein; neu, umgangssprachlich Prostitution wird sowohl im Deutschen wie im Englischen als ›Das älteste Gewerbe‹ bezeichnet.
• A. TAYLOR: Prostitution the Oldest Profession, in: American Notes and Queries 8 (1970) S. 88-89.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gewerbe — (von »werben«, etwas zu erlangen suchen), im weitern Sinne jede berufsmäßig ausgeübte Tätigkeit zum Zwecke des Erwerbs. In diesem Sinne sind auch die freien Berufe der Kunst und Wissenschaft als G. aufzufassen, sobald sie gewerbsmäßig ausgebeutet …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gewerbe — Sn std. (13. Jh.), mhd. gewerbe Stammwort. Gehört als Abstraktum zu (ge)werben (werben) in dessen allgemeiner Bedeutung tätig sein ; also eigentlich Tätigkeit . In frühneuhochdeutscher Zeit auf Berufstätigkeit eingeengt. Adjektiv: gewerblich. ✎… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gewerbe — Gewerbe: Das seit mhd. Zeit bezeugte Substantiv ist eine Bildung zu dem unter ↑ werben behandelten Verb. Mhd. gewerbe »Wirbel; Gelenk; Geschäft, Tätigkeit; Anwerbung (von Truppen)« schloss sich in seinen Bedeutungen eng an das zugrunde liegende… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gewerbe — Gewerbe, Theil des Fuchseisens, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gewerbe — Gewerbe, im allgemeinen jede Beschäftigung zum Zweck des Erwerbs, jedoch mit Ausschluß der rein wissenschaftlichen und rein künstlerischen Berufe; im besondern derjenige Teil der Produktion, der in der Formveränderung von Rohstoffen besteht,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gewerbe — Gewerbe, im weiteren Sinne jede Beschäftigung, durch welche jemand seinen Unterhalt gewinnt, im engeren nur die mit mechanischer Thätigkeit verbundene Beschäftigung, die Industrie …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gewerbe — ↑Profession …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gewerbe — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Industrie • Handel • Handwerk • handeln • Handel treiben Bsp.: • …   Deutsch Wörterbuch

  • Gewerbe — Industriezweig; Branche; Industrie; Arbeit; Job; Beruf; Anstellung; Beschäftigung; Maloche (umgangssprachlich); Tätigkeit; Profession; …   Universal-Lexikon

  • Gewerbe — Demonstration des Schmiedehandwerks Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung betrieben wird. Im engeren Sinne versteht man unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewerbe — 1. Ein Gewerbe, das jeder treibt, gibt keine fette Suppe. Frz.: Le métier n en vaut plus rien, tout le monde s en mêle. (Leroux, II, 104.) 2. Es ist ain gross gewerb vnnd gewinn, Gotsälig sein vnd jm genügen lassen. – Agricola II, 491. 3. Es ist… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”