Glacéhandschuh
Der Ausdruck Glacéhandschuhe ist seit 1827 im Deutschen belegt; vorher sagte man (seit der Mitte des 18. Jahrhunderts bezeugt) ›glacierte Handschuhe‹, nach französisch gants glacés.
   Einen (oder etwas) mit Glacéhandschuhen anfassen: sehr zart anfassen, (über-)behutsam behandeln, ist seit etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts literarisch belegt, zuerst bei K.v. Holtei (›Erzählende Schriften‹ [Breslau 1861-66], 23, 220): »...den vorsichtigen, zurückhaltenden, jede Silbe abwägenden Richard, der ... alles mit Glacéhandschuhen angreift«.
   Auch Bismarck gebrauchte das Bild mehrfach: »Sobald von dem König die Rede ist, müssen die Herren ganz andre Glacéhandschuhe anziehen, wenn sie die Regierung herunterreißen wollen« (Reden 9, 239). Die Wendung ist dann auch schnell in die Umgangssprache eingegangen, z.B. berlinisch ›Dir darf man wol bloß mit Jlasees anfassen?‹ Vgl. auch französisch ›prendre quelqu'un avec des gants‹.
   Bisweilen wird die Redensart ›Das mag ich nur mit Glacéhandschuhen anfassen‹ auch in dem fast entgegengesetzten Sinne gebraucht: Diese unsaubere Angelegenheit mag ich nicht mit bloßen Fingern berühren. Auch in diesem Sinn hat Bismarck die Redensart bereits benutzt: »Überall, wo Fäulnis ist, stellt sich Leben ein, welches man nicht mit reinen Glacéhandschuhen anfassen kann« (Reden 4, 131).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glacéhandschuh — Glacéhandschuh,der:mitGlacéhandschuhenanfassen:⇨schonen(I,1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Glacéhandschuh — Sm erw. fach. phras. (18. Jh., Form 19. Jh.) Hybridbildung. Entlehnt aus frz. gants glacés, zunächst in der Form glasierte Handschuhe. Frz. glacer bedeutet eigentlich vereisen , dann aber auch mit Glasur überziehen (u.ä.); also (durch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Glacéhandschuh — Glacéhandschuhe, sonst genannt Glaceehandschuhe, sind feine, weiße Lederhandschuhe, die zum Frack oder Smoking getragen werden. Sie sind bei heutigen Bällen selten geworden, aber beim Wiener Opernball erwünscht und beim Tanzball des Herrenclubs… …   Deutsch Wikipedia

  • Glacéhandschuh — Gla|cé|hand|schuh 〈[ se: ] m. 1〉 = Glaceehandschuh * * * Gla|cé|hand|schuh, Gla|cee|hand|schuh, der: Handschuh aus Glacéleder: ☆ jmdn. mit en anfassen (ugs.; jmdn. besonders rücksichtsvoll, vorsichtig, überaus behutsam behandeln, damit er nicht… …   Universal-Lexikon

  • Glacéhandschuh — Gla·cee|hand·schuh, Gla·cé|hand·schuh [ɡla seː ] der; meist in jemanden mit Glacéhandschuhen anfassen gespr; jemanden sehr vorsichtig und höflich behandeln, um ihn nicht zu beleidigen oder zu kränken …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Glacéhandschuh — D✓Gla|cé|hand|schuh, Gla|cee|hand|schuh …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Glacéhandschuh — * Etwas mit Glacéhandschuhen anfassen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Handschuh — Hand|schuh [ hantʃu:], der; [e]s, e: Kleidungsstück, das die Hände (bes. gegen Kälte) schützt: gefütterte Handschuhe; Handschuhe anziehen, anhaben, ausziehen. Zus.: Boxhandschuh, Lederhandschuh, Wollhandschuh. * * * Hạnd|schuh 〈m. 1〉 Bekleidung… …   Universal-Lexikon

  • Samthandschuh — Sạmt|hand|schuh 〈m. 1; fig.; umg.; nur in der Wendung〉 jmdn. mit Samthandschuhen anfassen ihn bes. rücksichtsvoll, vorsichtig behandeln * * * Sạmt|hand|schuh, der: Handschuh aus Samt: ☆ jmdn. mit en anfassen ↑ (Glacéhandschuh). * * *… …   Universal-Lexikon

  • Oberwiesenthal — Oberwiesenthal, Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Annaberg, an der die Grenze gegen Böhmen bildenden Pöhla und am Südostabhang des Fichtelberges, die höchstgelegene Stadt Sachsens, 894 m ü. M., hat eine gotische Kirche, eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”